Daniel Didavi zeigt den Daumen nach oben.
SA .  8.  JUL . 2017
Männer

8:0 zum Auftakt

Wölfe besiegen Veltins-Auswahl im ersten Testspiel der Sommervorbereitung.

Daniel Didavi zeigt den Daumen nach oben.

Der VfL Wolfsburg hat das erste Testspiel der Sommervorbereitung mit 8:0 (5:0) klar für sich entscheiden können. Beim Spiel gegen eine Veltins-Auswahl, das seit Jahren traditionell der Auftakt zu den Sommertestspielen ist, erzielten Daniel Didavi (21. Minute, 27., 34.), Nany Dimata (13., 44.), Justin Möbius (58.) und Victor Osimhen (90.) vor 1.800 Zuschauern die Treffer für den VfL. Außerdem traf Stefan Vollmerhaus auf Seiten des Gegners in das eigene Tor (56.). Neben Dimata, kamen mit John Anthony Brooks, Marvin Stefaniak, Felix Uduokhai und William auch vier weitere Sommer-Neuzugänge zum Einsätze. Einzig Kaylen Hinds, dessen Verpflichtung erst im Laufe des Tages perfekt gemacht wurde, griff noch nicht mit ein.

Didavi mit dem lupenreinen Hattrick

Die Veltins-Auswahl versuchte zum Spielbeginn die Bundesliga-Profis zu überraschen und forsch mitzuspielen. Dimata gelang es aber dennoch bereits nach 13 Minuten den Torreigen zu eröffnen, als er eine Jakub-Blaszczykowski-Hereingabe zur Führung einköpfte. Auch das zweite Tor von Daniel Didavi bereitete der Pole mit feinem Pass in die Schnittstelle vor (21.). Anschließend hatte die Nummer 11 der Wölfe einen Lauf und verwertete auch eine Flanke von Vieirinha (27.) sowie eine Ablage von Dimata (34.) zum lupenreinen Hattrick binnen 13 Minuten. Neuzugang Dimata machte unmittelbar vor der Pause mit einem strammen Schuss unter die Latte die 5:0-Halbzeitführung perfekt.

Unruheherd Osimhen

Ntep spielt den Ball.Zur zweiten Halbzeit wechselte VfL-Cheftrainer Andries Joncker seine Elf fast komplett durch. Lediglich Dimata und Elvis Rexhbecaj blieben auf dem Feld. Den nächsten VfL-Treffer sollte allerdings der Gegner erzielen. Über Stefaniak und Dimata kam der Ball in den gegnerischen Strafraum, wo Torhüter Nico Alberts letztlich aber seinen eigenen Abwehrspieler Vollmerhaus anschoss, von dem der Ball ins Netz sprang (56.). In der Folgezeit war bei den Grün-Weißen vor allem Osimhen ein steter Unruheherd. Den Treffer zum 7:0 bereitete der Nigerianer mit einem starken Sprint über die rechte Seite und einer flachen Hereingabe auf Möbius mustergültig vor (58.). In der Schlussminute erzielt die Nummer 18 per Kopfball, nach Flanke von Gian-Luca Itter, den 8:0 Endstand.

„Ein guter Auftakt“

Andries Jonker: Das war ein schönes Spiel, mit vielen Zuschauern auf einem guten Platz. Ich bin zufrieden. Natürlich schaue ich mir auch genau an, wie unsere Neuzugänge agieren, aber letztlich kann man bei so einem Spiel noch kein Fazit ziehen. Das war das erste von neun Testspielen. Jede Minute ist wichtig, jeder Spieler will spielen. Dazu bekommen alle Spieler in der Vorbereitung die Chance und das Spiel heute war ein guter Auftakt.

Der VfL in der ersten Halbzeit: Grün – Träsch, Jaeckel, Brooks, Vierinha – Guilavogui, Rexhbecaj – Blaszczykowski, Didavi, Ntep – Dimata

Der VfL in der zweiten Halbzeit: Menzel – William, Knoche, Uduokhai, Itter – Rexhbecaj, Bazoer – Osimhen, Möbius, Stefaniak – Dimata (82. Gomez)

Tore: 1:0, 5:0 Dimata (13., 44.), 2:0, 3:0, 4:0 Didavi (21., 27., 34.), 6:0 Vollmerhaus (56., Eigentor), 7:0 Möbius (58.), 8:0 Osimhen (90.)

Zuschauer: 1.800 am Samstagnachmittag in der Gifhorner Flutmulde 

Funktionen

Teilen

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren