Übergangs­bereich

Im Übergangsbereich befinden sich Spieler, die das Potenzial haben, in naher Zukunft den professionellen Bereich des Herrenfußballs zu erreichen. Die Spieler werden hierbei häufig in verschiedenen Mannschaften (Profis, U23, U19, Auswahl) eingesetzt. Deshalb ist es erforderlich, eine individuelle Karriereplanung zu entwerfen und die Spieler individuell zu betreuen.

Die U23-Mannschaft hat die Aufgabe, die Toptalente während ihres letzten Ausbildungsabschnittes auf die Anforderungen der Lizenzmannschaft optimal vorzubereiten. Spielern aus der U19-Mannschaft, die den Sprung in den Lizenzkader nicht auf Anhieb schaffen, werden weitere fußballerische Ausbildungsmöglichkeiten geboten, um ihr Leistungspotenzial weiter auszuschöpfen. Sie sollen den letzten Schliff erhalten, um dann in den eigenen Profikader integriert zu werden oder als gut ausgebildete Fußballspieler Transfererlöse von anderen Vereinen zu erzielen. Ebenso werden bei Bedarf Spieler aus der Lizenzmannschaft in der zweiten Mannschaft eingesetzt, um Spiel- und Wettkampfpraxis zu sammeln und um sie nach Verletzungen und Krankheit wieder an den Wettkampfalltag zu gewöhnen. Damit diese Ziele realisiert werden können, ist es erforderlich, die Spieler auf höchstem Niveau zu fordern und zu fördern. Der VfL strebt deshalb an, die U23-Mannschaft in der höchstmöglichen Liga am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen.

Eine tragende Rolle für die Toptalente des Übergangsbereichs übernimmt neben dem Leiter Sport Bundesliga auch der Co-Trainer der Bundesligamannschaft. In seiner Verantwortung liegt es, in einer engen Kooperation mit den Mannschaftstrainern der U23/U19, die Spiel- und Trainingszeiten zu überwachen, individuelle Trainingspläne zu entwickeln, Leistungen regelmäßig zu erfassen (Leistungsdiagnostik), Leistungsstände zu archivieren und den mittelfristigen Verlauf der Karriere mit dem Spieler zu planen. Um den Anforderungen in diesem Bereich gerecht zu werden, sollte der Hauptverantwortliche keine Mannschaft des Leistungsbereichs führen. Weiterhin ist er außerhalb des sportlichen Beirates auf informeller Ebene der erste Ansprechpartner für Trainer und Spieler, um die individuelle Entwicklung bestmöglich zu fördern und Fehl- und Überbelastungen zu vermeiden.

Um das Heranführen der Spieler an den Lizenzbereich zu optimieren, wurde das Gremium Sportstrategie gegründet. In diesem werden die Entwicklungen der Spieler unter der Berücksichtigung aktueller Ereignisse überwacht und weitere Maßnahmen zur Leistungsentwicklung festgelegt.

Funktionen

Teilen