Meilensteine

  • 27. August 2007: Nach elfmonatiger Bauzeit wird das NLZ am Berliner Ring auf einer Fläche von 50.000 Quadratmetern eröffnet. Das hochmoderne Funktions- und Internatsgebäude bietet auf 2.200 Quadratmetern Platz für 26 Appartements sowie Büros, Funktionsräume, Fitnessraum und Sauna. Auf dem Gelände stehen fünf Spiel- und Trainingsplätze, darunter ein beheizbarer Kunstrasenplatz, zur Verfügung.
  • 18. Mai 2009: Kevin Scheidhauer (* 13. Februar 1992) gewinnt mit der U17-Nationalmannschaft den Titel bei der Europameisterschaft in Deutschland (2:1-Erfolg über die Niederlande).
  • 16. September 2009: Ernennung der Eichendorffschule zur „Eliteschule des Fußballs“. Vertreter von Ministerien, des Deutschen Fußball-Bundes, des VfL und der Stadt Wolfsburg wohnen der Feierstunde in der Schule bei.
  • 28. November 2010: Tolga Cigerci (* 23. März 1992) feiert als erster Akteur aus dem neuen VfL-Internat sein Bundesliga-Debüt. Beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln (1:1) kommt er über 90 Minuten zum Einsatz.
  • 17. Juni 2011: Die U19 des VfL Wolfsburg wird erstmals Deutscher A-Juniorenmeister. Mit einer beeindruckenden Leistung wird der 1. FC Kaiserslautern im VfL-Stadion am Elsterweg vor 7.150 Zuschauern mit 4:2 besiegt.
  • 21. September 2011: Als einziger deutscher Verein nimmt der VfL an der Premiere des internationalen Turniers NextGen-Series für U19-Teams teil und bietet den Spielern damit einen weiteren Ausbildungsbaustein. Im ersten Heimspiel in der Volkswagen Arena gewinnen die Grün-Weißen mit 2:0 gegen den FC Liverpool.
  • 26. November 2011: Im Alter von 17 Jahren, fünf Monaten und 30 Tagen feiert Maximilian Arnold (* 17. Mai 1994) als jüngster Spieler der VfL-Geschichte sein Debüt in der Bundesliga gegen den FC Augsburg.
  • Saison 2012/2013: Mit Robin Knoche (* 22. Mai 1992), Patrick Drewes (* 4. Februar 1993), Michael Schulze (* 13. Januar 1989) und Maximilian Arnold stehen gleich vier Akteure, die aus dem VfL-Nachwuchsleistungszentrum hervorgegangen sind, im Kader der Profis.
  • 23. Juni 2013: Die beste Nachwuchsmannschaft des Landes kommt wieder aus Wolfsburg. Mit einem 3:1-Finalsieg nach Verlängerung bei Hansa Rostock werden die von Dirk Kunert trainierten VfL-A-Junioren zum zweiten Mal nach 2011 Deutscher Meister. Nicht weniger als 18.500 Zuschauer in der Rostocker DKB-Arena sorgen für eine Rekordkulisse des Jugendfußballs.
  • 1. August 2015: Sieg beim Weifang-Cup in China gegen die besten internationalen U19-Mannschaften. Das Finale gewinnt die VfL-U19 1:0 gegen Club Deportivo Guadalajara durch ein Tor von Anton Donkor.
  • 15. September 2015: 1. Spieltag der UEFA Youth League im AOK Stadion gegen ZSKA Moskau.
  • Mai 2016: Die U23 des VfL Wolfsburg sichert sich zum zweiten Mal nach 2014 die Meisterschaft in der Regionalliga Nord.
  • 1. Juli 2016: strategische Neuausrichtung des Ausbildungsprogrammes des VfL Wolfsburg mit Umbenennung in VfL-Fussball.Akademie und Erneuerung der Infrastruktur am Berliner Ring.
  • März 2018: Einweihung des neuen Funktionsgebäudes am Porschestadion. Mit der Fertigstellung wird auch die räumliche Zusammenlegung innerhalb der VfL-Fussball.Akademie dokumentiert.
  • Saison 2017/2018: Mit Phillip Menzel, Robin Knoche, Gian-Luca Itter, Paul Jaeckel, Justin Möbius, Maximilian Arnold und Elvis Rexhbecaj gehören sieben Akteure zum Lizenzspielerkader, die allesamt in der VfL-Fussball.Akademie ausgebildet wurden. Itter und Rexhbacaj geben während der Spielzeit ihr Profidebüt beim VfL Wolfsburg. Knoche und Arnold sind bereits langjährige Bundesliga-Akteure, Möbius debütierte in der Vorsaison.

Funktionen

Teilen