VFL Wolfsburg

VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt

Torjubel beim VfL Wolfsburg.

Der VfL schlägt Eintracht Frankfurt zum Bundesligaauftakt mit 2:1.

Der VfL Wolfsburg ist mit einem 2:1 (2:1)-Heimsieg über Eintracht Frankfurt in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Ivan Perisic (13. Minute) und Bas Dost (17.) hatten die Wölfe in einer umkämpften Partie in Führung gebracht, den Frankfurtern gelang durch Stefan Reinartz nur der Anschlusstreffer (19.).

Endstand von 2:1 mit den beiden Logos von Wolfsburg und Frankfurt, sowie den Torschützen.

Hecking setzt auf die Kickers-Besieger

Der VfL startete mit der Startelf in die Bundesliga-Saison, die eine Woche zuvor beim 4:1-Pokalerfolg bei den Stuttgarter Kickers schon von Beginn an auf dem Platz gestanden hatte. Die Frankfurter wechselten im Vergleich zum 3:0-Erstrundenerfolg beim Bremer FV zweimal in ihrer ersten Elf: Im Tor durfte Neuzugang Lukas Hradecky für Heinz Lindner ran, für den angeschlagenen Marc Stendera begann David Abraham.

Perisic nutzt die erste Chance

Die ersten Minuten gehörten denIvan Perisic jubelt.Gästen. Frankfurt setzte sofort voll auf Offensive und den VfL unter Druck. Und die Hessen brachten auch als Erste den Ball im Netz unter, doch Haris Seferovic stand beim Zuspiel von Luc Castaignos im Abseits, der Treffer zählte zu Recht nicht. Nach und nach kamen nun die Wölfe immer besser ins Spiel, und nutzten die erste große Chance zur Führung, als Perisic eine Hereingabe von Max Kruse von der linken Seite am langen Pfosten aus fünf Metern einköpfen konnte (13.).

Offener Schlagabtausch

Die Hecking-Elf agierte nun wesentlich ballsicherer - und legte eiskalt nach. Ein Vieirinha-Einwurf von rechts landete bei Perisic kurz vor der Torauslinie, der Kroate beförderte den Ball in die Mitte, wo Kruse nicht entscheidend an den Ball kam. Dafür prallte das Spielgerät vom Frankfurter David Abraham unglücklich ab zum linken Pfosten, wo Dost aus vier Metern ungehindert zum 2:0 einhämmern konnte (17.). Doch die Frankfurter schlugen kurz darauf durch Reinartz zurück, der eine Seferovic-Hereingabe von links aus sieben Meter zum Anschlusstreffer einköpfen konnte (19.). Nach drei Toren in sechs Minuten nahm das Spieltempo etwas ab, die Partie ging Hin und Her, vieles spielte sich jedoch im Mittelfeld ab, ohne dass echte Chancen herausgespielt wurden. So ging es mit einer 2:1-Führung des VfL in die Kabine.

Hradecky und Zambrano halten Eintracht im Spiel

Im zweiten Durchgang fehlte es zunächst an Torchancen, doch der VfL gewann mehr und mehr die Oberhand über die Partie. Nach einer Viertelstunde hatten die Wölfe die große Chance auf ihren dritten Treffer, doch die Hereingabe von Perisic, der von Kruse schön in der rechten Strafraumhälfte in Szene gesetzt worden war, konnte Eintracht-Keeper Hradecky mit dem Fuß parieren, Carlos Zambrano klärte dann zur Ecke (60.). Die Wölfe blieben weiter tonangebend, erarbeiten sich zahlreiche Standards ohne jedoch Zählbares herausholen zu können. Die Frankfurter spielten zwar nicht mehr so zielstrebig wie noch im ersten Durchgang, blieben aber durch ihre Konter immer gefährlich. Doch letztlich blieb es beim hart erkämpften, aber verdienten Erfolg der Wolfsburger.

Umfrage

Wähle den Spieler des Tages!

Koen Casteels

0%

Vieirinha

0%

Naldo

0%

Timm Klose

10%

Ricardo Rodriguez

10%

Josuha Guilavogui

20%

Maximilian Arnold

0%

Ivan Perisic

10%

Max Kruse

40%

Kevin De Bruyne

0%

Bas Dost

10%

Aaron Hunt

0%

Christian Träsch

0%

Nicklas Bendtner

0%

Abgegebene Stimmen: 10

Aufstellungen

Logo VfL Wolfsburg.

Trainer
Dieter Hecking

Casteels – Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez – Guilavogui, Arnold (78. Träsch) – Perisic, Kruse, De Bruyne (75. Hunt) – Dost (86. Bendtner)

Logo Eintracht Frankfurt.

Trainer
Armin Veh

Hradecky – Hasebe, Zambrano, Abraham, Oczipka – Russ (76. Gerezgiher), Reinartz – Aigner, Inui (46. Ignjovski) – Seferovic, Castaignos (83. Waldschmidt)

Spielstatistik

Aktion

VfL Wolfsburg

Eintracht Frankfurt

Tore

2

1

Torschüsse

5

13

Ballbesitz

59%

41%

Zweikämpfe gewonnen

58%

42%

Ecken

7

3

Abseits

3

7

Fouls

14

19

Gelbe Karten

1

1

Rote Karten

0

0

Gelb-Rote Karten

0

0

Zuschauer: 29.126 Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Impressionen 1. Spieltag

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Menü der Unterseiten

Graphik zum E-Sport-Engagement des VfL mit dem Logo.