VFL Wolfsburg

3. Spieltag

1. FSV Mainz 05 gegen VfL Wolfsburg

Spielszene im Sechzehner des VfL Wolfsburg.

VfL unterliegt Mainz 05 mit 0:2 (0:0)

Am dritten Spieltag der Fußball Bundesliga unterlag der VfL Wolfsburg dem FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:0). Vor 27.103 Zuschauern in der Coface Arena erzielten Eric-Maxim Choupo-Moting (59.) und Nicolai Müller (78.) die Tore für die Rheinhessen. Ab der 64. Minuten agierten die Wölfe in Unterzahl, Luiz Gustavo hatte nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte gesehen.

Vereinslogos 1. FSV Mainz 05 gegen VfL Wolfsburg mit dem Endstand der Partie. FSV Mainz 05 gewinnt die Partie mit 2:0.

Vieirinha kurz vor dem Abschuss des Balles.Im Vergleich zum 4:0-Sieg gegen Schalke 04 nahm Dieter Hecking keine Veränderung in der Startelf vor. Thomas Tuchel dagegen wechselte auf einer Position, für Christoph Moritz rückte Eric Maxim Choupo-Moting in die Anfangsformation. Bei strömendem Regen schien es in Mainz zunächst so, als würde die Mannschaft in Grün, der VfL Wolfsburg, vor eigenem Publikum spielen. Viel Ballbesitz und eine offensive Grundausrichtung mit frühem Pressing prägten das Spiel der Hecking-Elf. Die Gastgeber dagegen verließen sich auf ihr gewohnt starkes Umschaltspiel und versuchten, durch Konter zu Möglichkeiten zu kommen. Nach mehreren Halbchancen waren es aber die Wölfe, die durch Vieirinha für ein erstes Ausrufezeichen sorgten. Aus gut 18 Metern prüfte der Portugiese Heinz Müller, der sich mächtig ins Zeug legen musste, um den strammen Schuss noch übers Tor zu lenken (14.). Nicht eingreifen musste Diego Benaglio dagegen nach 23. Minuten, als Shinji Okazaki von halblinks auf VfL-Tor zusteuerte, den Ball jedoch rechts am Kasten vorbei schob. Etwas brenzliger wurde es drei Minuten später als Nicolai Müller erstmals auffällig agierte und den Ball unter Benaglio hindurch spitzelte, das Tor aber verfehlte (26.). Ansonsten war der Mainzer Top-Torjäger hauptsächlich mit Defensivaufgaben beschäftigt, da der VfL seine Angriffe größtenteils über die linke Seite nach vorne trug. So auch in Minute 29 als eine Hereingabe von eben dieser Seite Vieirinha am zweiten Pfosten fand. Der Offensivspieler überwand zwar den Mainzer Schlussmann aus kurzer Distanz und spitzem Winkel per Kopf, kurz vor der Linie klärte jedoch Nikolce Noveski und verhinderte die Wolfsburger Führung. Bis zur Pause, konnte keine der beiden Mannschaften für weitere Torgefahr sorgen, womit es ohne Treffer in die Kabinen ging.

Luiz Gustavo sieht die rote Karte.Keine nominellen Veränderungen nahmen die Trainer nach dem Pausentee vor. Tuchel veränderte jedoch seine Grundformation von einem Ein-Stürmer-System in ein 4-4-2 mit Raute und stellte somit Nicolai Müller mehr ins Zentrum des Mainzer Spiels. Das Geschehen auf dem Platz bestimmte jedoch weiterhin Grün-Weiß, das durch Koo gefährlich wurde. Der Südkoreaner prüfte Heinz Müller per Kopf, der jedoch glänzend parierte (48.). Auch Ivan Perisic brachte kurze Zeit später die Kugel nicht am Mainzer Keeper vorbei ins Tor (54.). Zum Leidtragen der Wölfe machte es Choupo Moting in Minute 59 besser. Nach einer Ecke hatte der Nationalspieler Kameruns zu viel Platz am Fünfer und ließ Benaglio mit einem überlegten Schuss keine Abwehrchance. Der VfL war nun gezwungen, mehr aus seiner Feldüberlegenheit zu machen, musste in diesem Bestreben jedoch fünf Minuten nach dem Gegentor einen weiteren Rückschlag einstecken. Der zuvor bereits verwarnte Luiz Gustavo hatte bereits in Abschnitt eins Gelb gesehen und musste nach einem erneuten Foul an Nicolai Müller den Platz mit Gelb-Rot verlassen (64.). Die neue Spielsituation kam den Gastgebern mit ihrem auf Kontern angelegten Spiel entgegen. In Ballbesitz ließen die Rot-Weißen die Wölfe laufen und zogen sich im Spiel gegen den Ball einige Meter weiter zurück. Der VfL baute weiterhin Druck auf, musste nach einem Konter jedoch den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Nach einer Ecke schaltete Mainz schnell um und brachte den Ball zu Nicolai Müller, der nach einem Sprint durch die Wolfsburger Hälfte seinen Schuss im linken oberen Tor-Eck versenkte (78.). In der Folge vermochten es die Grün-Weißen nicht mehr für Gefahr vor dem Mainzer Tor zu sorgen und mussten sich somit den Gastgebern mit 0:2 geschlagen geben.

Umfrage

Wähle den Spieler des Tages!

Diego Benaglio

4%

Christian Träsch

23%

Naldo

1%

Robin Knoche

12%

Ricardo Rodriguez

4%

Vieirinha

35%

Koo

6%

Diego

7%

Luiz Gustavo

2%

Ivan Perisic

2%

Ivica Olic

2%

Jan Polak

1%

Marcel Schäfer

2%

Makoto Hasebe

1%

Abgegebene Stimmen: 179

Aufstellungen

Logo 1. FSV Mainz 05.

Trainer
Thomas Tuchel

H. Müller – Pospech, Svensson, Noveski, Park – Geis, Baumgartlinger – N. Müller , Zimling (87. Soto), Choupo-Moting (90. Polter) – Okazaki (76. Moritz)

Logo VfL Wolfsburg.

Trainer
Dieter Hecking

Benaglio – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Gustavo, Koo (68. Schäfer) – Vieirinha, Diego, Perisic (67. Polák) – Olic (85. Hasebe)

Spielstatistik

Aktion

1. FSV Mainz 05

VfL Wolfsburg

Tore

2

0

Torschüsse

11

17

Ballbesitz

44%

56%

Zweikämpfe gewonnen

49%

51%

Ecken

2

5

Abseits

2

3

Fouls

19

16

Gelbe Karten

3

2

Rote Karten

0

0

Gelb-Rote Karten

0

1

Zuschauer: 27.103 | Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer

Stimmen zum Spiel auf Wölfe TV

Naldo im Interview mit Wölfe TV.„Es war eine sehr bittere Niederlage für uns“, startet Naldo mit seinem Statement zum Spiel gegen 1. FSV Mainz 05.

Das volle Statement und weitere Stimmen zum Spiel gibt es auf Wölfe TV.

Impressionen 3. Spieltag

Keine Artikel in dieser Ansicht.