VFL Wolfsburg

22. Spieltag

VfL Wolfsburg gegen FC Bayern München

Diego im Zweikampf mit Mario Mandzukic.

Wölfe verlieren gegen den FC Bayern mit 0:2 (0:1)

Zum Auftakt des 22. Spieltags in der Fußball-Bundesliga musste sich der VfL am Freitagabend in der ausverkauften Volkswagen Arena dem Tabellenführer aus München mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Für den FC Bayern trafen Mario Mandzukic vor der Pause (36.) und der eingewechselte Arjen Robben in der Nachspielzeit (90.+1). Während der Rekordmeister an der Tabellenspitze seinen Vorsprung zumindest kurzfristig auf beachtliche 18 Zähler ausbauen konnte, bleibt der VfL in der Tabelle vorerst auf Rang zwölf.

Logos VfL Wolfsburg und FC Bayern München. Das Spiel endete mit 0:2.

Mandzukic per Fallrückzieher

Mario MAndzukic mit dem Fallrückzieher, der zum ersten Tor führte.Dieter Hecking nahm im Vergleich zum Auswärtsdreier in Fürth zwei Veränderungen an der VfL-Startelf vor: Für Fagner verteidigte Makoto Hasebe rechts hinten in der Viererkette und auf der linken offensiven Außenbahn erhielt Ivica Olic gegen seinen ehemaligen Club den Vorzug vor Ivan Perisic. Zum allerersten Mal in dieser Spielzeit zählte zudem Torjäger Patrick Helmes zum Aufgebot der Wölfe, nahm aber vorerst natürlich auf der Bank Platz. Der FC Bayern hatte vor Wochenfrist im eigenen Stadion beim 4:0-Sieg über den FC Schalke keinerlei Probleme – dennoch tauschte Jupp Heynckes viermal. Während Javi Martinez verletzungsbedingt passen musste und dafür Luiz Gustavo an der Seite von Bastian Schweinsteiger begann, ließ der FCB-Coach auch Robben, Jerome Boateng und Mario Gomez zunächst draußen. Erwartungsgemäß kehrten beim Rekordmeister stattdessen Thomas Müller, Daniel van Buyten und Mario Mandzukic in die Anfangsformation zurück.

Das 32. Aufeinandertreffen beider Teams in der Bundesliga begann furios. Müllers Kopfball nach einer Flanke von Mandzukic strich nur Zentimeter am VfL-Gehäuse vorbei (3.). Auf der Gegenseite wagten die Grün-Weißen ihrerseits einen ersten gefährlichen Vorstoß über links, Bas Dost in der Mitte verfehlte die scharfe Hereingabe von Marcel Schäfer nur knapp (6.). Die Wölfe – das wurde von Beginn an deutlich – versteckten sich gegen gewohnt ballsichere Münchner keineswegs und ließen sich nicht zu weit in die eigene Hälfte drängen. Mit aggressivem Forechecking versuchte das Team von Dieter Hecking, den Tabellenführer im Spielaufbau gar nicht erst zur Entfaltung kommen zu lassen. Gleichzeitig beschäftigte allen voran Olic den Rekordmeister in der ersten halben Stunde ein ums andere Mal mit energischen Gegenzügen, die jedoch zu selten einen Abnehmer fanden.

Diesen fand dafür Toni Kroos mit seinem Freistoß auf den zweiten Pfosten. Dort legte Schweinsteiger die Kugel per Kopf zurück an den Fünfmeterraum, wo Mandzukic zum kollektiven Entsetzen aller Grün-Weißen in der Arena mit einem Fallrückzieher artistisch zur Gästeführung traf (36.). Wie in allen zehn Auswärtsspielen zuvor erzielte der FC Bayern also das erste Tor – und so richtig wusste niemand warum. Zwar köpfte Jan Polak nach einer Ecke von Diego anschließend noch einmal aufs Tor, Manuel Neuer brachte der Tscheche mit seinem Versuch allerdings nicht in Gefahr (42.). Obgleich die Bayern über weite Strecken feldüberlegen waren, durften sie sich einigermaßen glücklich schätzen, beim pünktlichen Pausenpfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer den Gang in die Kabine mit einer knappen Führung im Rücken antreten zu dürfen.  

Helmes-Comeback – aber nur Robben trifft

Robben mit dem Torschuss. Vor ihm versucht Diego Benaglio den Ball zu halten. Auch Fagner stürmt zur Hilfe. Unverändert kehrten beide Mannschaften zurück aufs Feld. Wie im ersten Durchgang bot sich Müller bald darauf die erste große Gelegenheit. Nach einem Seitenwechsel von Kroos startete Philipp Lahm in den Sechzehner. Der FCB-Kapitän legte zurück auf Müller, dessen unplatzierten Versuch Naldo aber noch von der Linie kratzte (49.). Danach zielte Vieirinha erst etwas zu hoch (51.), bevor Diegos Scharfschuss von Schweinsteiger noch geblockt werden konnte (54.). In der Folge beruhigte sich das Geschehen etwas, der FC Bayern spielte nicht mehr mit aller Konsequenz nach vorne und die Wölfe taten den Gästen vorerst nicht den Gefallen, zu öffnen.

Daher bestimmten in dieser Phase insbesondere rassige Zweikämpfe die Partie, weshalb Zwayer binnen weniger Minuten gleich dreimal den gelben Karton zücken musste. Erst brachte Franck Ribery Vieirinha zu Fall, dann beging Hasebe ein taktisches Foul gegen den schnellen Franzosen und schließlich setzte Dante im Kopfballduell mit Dost den Ellenbogen ein. Den fälligen Freistoß zirkelte Diego geschickt an der Mauer vorbei, Neuer hingegen parierte glänzend (77.).

Die VfL-Fans sorgten zehn Minuten vor dem Ende noch einmal für eine gewaltige Geräuschkulisse, nicht zuletzt deshalb, weil Dieter Hecking kurz zuvor Helmes an den Spielfeldrand beordert hatte und der Angreifer nach monatelanger Verletzungspause sein Saisondebüt gab. Die Bayern indes zeigten sich jetzt kaum noch im Vorwärtsgang, aber auch der VfL tat sich gegen die beste Defensive der Liga schwer, Tormöglichkeiten zu erspielen. Als dann schon Diego Benaglio an der Mittellinie einen Freistoß ausführte, war bereits die Nachspielzeit angebrochen. Weil dieser aber nichts einbrachte und Müller stattdessen das Leder noch einmal in die Mitte flankte, gelang dem völlig alleingelassenen Robben kurz vor dem Abpfiff sogar noch der zweite FCB-Treffer des Tages und damit die endgültige Entscheidung.

Umfrage

Wähle den Spieler des Tages!

Diego Benaglio

12%

Marcel Schäfer

2%

Vieirinha

14%

Ivan Perisic

0%

Diego

18%

Ivica Olic

3%

Bas Dost

1%

Makoto Hasebe

10%

Christian Träsch

9%

Alexander Madlung

6%

Naldo

12%

Jan Polak

3%

Fagner

0%

Patrick Helmes

11%

Abgegebene Stimmen: 114

Aufstellungen

Logo VfL Wolfsburg.

Trainer
Dieter Hecking

Benaglio – Hasebe, Naldo, Madlung, Schäfer – Träsch (75. Fagner), Polak – Vieirinha (75. Helmes), Diego, Olic (65. Perisic) – Dost

Logo FC Bayern München.

Trainer
Jupp Heynckes

Neuer – Lahm, van Buyten, Dante, Alaba – Luiz Gustavo, Schweinsteiger – Müller, Kroos (78. Tymoshchuk), Ribery (78. Robben) – Mandzukic (83. Gomez)

Spielstatistik

VfL Wolfsburg

Aktion

FC Bayern München

0

Tore

2

8

Torschüsse

8

42%

Ballbesitz

58%

47%

Zweikämpfe gewonnen

53%

3

Ecken

2

1

Abseits

5

24

Fouls

17

5

Gelbe Karten

2

0

Rote Karten

0

Zuschauer: 30.000 | Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Wölfe TV | 22. Spieltag

Klaus Allofs.

Exklusive Stimmen zum Spiel gegen den FC Bayern München gibt es hier.

Impressionen 22. Spieltag

Keine Artikel in dieser Ansicht.