VFL Wolfsburg

Kooperationen

Christl. Jugenddorfwerk Deutschland

Um eine optimale Förderung der Talente zu gewehrleisten, kooperiert der VfL mit dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschland (CJD). Ein eigenes Haus mit Küche, Wohnzimmer, Bad und Schlafzimmern steht dem VfL zur Unterbringung von acht Mädchen zur Verfügung. In modern eingerichteten Zimmern leben zur Zeit sieben Nachwuchswölfinnen zusammen und werden von qualifiziertem Personal pädagogisch betreut. Neben dem Training wird auch die Schule optimal in den Tagesablauf integriert und ein dauerhafter Austausch mit den Lehrern garantiert eine allumfassende Betreuung.

Die Spielerin und ihre Persönlichkeitsentwicklung stehen im Mittelpunkt des Konzepts und so wird durch die große Selbständigkeit in der Mädchen-WG nicht nur die Persönlichkeit gestärkt, sondern auch verschiedene Fertigkeiten werden erlernt und ausgebaut. Neben Verantwortungsbewusstsein und einer großen Eigenständigkeit werden auch Handlungs- und Sozialkompetenzen der Talente gefördert. Auf eine ganzheitliche Entwicklung der Spielerinnen wird geachtet und so lernen sie auch, wie man mit den Leistungsanforderungen aus Training und Schule umgeht. Der VfL ist froh im CJD einen kompetenten Partner zu haben.

Logo der Eichendorffschule.

Eichendorffschule

Seit Februar 2014 ist die Eichendorffschule zertifizierte „Eliteschule des Fußballs“ für Mädchen und kooperiert mit dem VfL. Die Europaschule, die vom Bistum Hildesheim getragen wird, ist in zwei Bereiche untergliedert, die Oberschule und das Gymnasium und unterstützt die Spielerinnen tatkräftig. Zum einen werden die jungen Talente für das zweimalige Frühtraining, das im drei Wochen-Rhythmus gewechselt wird, damit nicht immer der Unterricht im gleichen Fach verpasst wird, freigestellt. Um die versäumten Stunden nachzuholen, besuchen sie außerdem einen sog. Nachführunterricht am Nachmittag. Kann ein Lehrer seine Schülerin nicht benoten, weil sie zu oft gefehlt hat, gibt es auch die Möglichkeit, eine Nachholleistung in Form einer Prüfung oder einer Präsentation zu erbringen.

Zum anderen ermöglicht die Schule auch die Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen. Oftmals fragt der DFB bei der Schule Unterrichtsmaterialien an, damit die eingeladenen Spielerinnen den Stoff in der freien Zeit während des Lehrganges schon nacharbeiten können. Eine enge Zusammenarbeit mit Claudia Goransch, der Betreuerin der Spielerinnen und Vertrauenslehrerin, garantiert eine optimale Betreuung. Auch Nachhilfestunden können bei Bedarf genommen werden.

Menü der Unterseiten