VFL Wolfsburg

Jugendkooperationen

Pokalsiege, Meisterschaften, Auszeichnungen: Tolle Erfolge bei den Nachwuchs-Kooperationspartnern der VfL-Frauen.

Vor einiger Zeit schon hat die Frauen-Abteilung des VfL Wolfsburg auch überregional ihre Nachwuchsarbeit ausgebaut. Im Zuge der Umsetzung des VfL-Nachwuchskonzepts kooperiert Grün-Weiß seit 2013 gezielt mit bisher drei Klubs mit Frauen- und Mädchenabteilungen aus dem Raum Göttingen, Hannover und Hamburg. Talente zu fördern, die vielleicht eines Tages im AOK Stadion auflaufen, lautet das perspektivische Ziel. Umso erfreulicher aus grün-weißer Sicht, wenn die Partnervereine auch kurzfristig sportlich erfolgreich sind. So haben alle drei Kooperationsvereine in der vergangenen Spielzeit etwas vorweisen können.

Die SG Diemarden/Groß Schneen aus dem Kreis Göttingen richtete Ende Juli erstmals ein Fußballcamp aus. Das Mini-Trainingslager mit buntem Rahmenprogramm, vom VfL Wolfsburg tatkräftig unterstützt, kam in der Region hervorragend an. Bundesweit für Schlagzeilen sorgte die SG im vergangenen März, als sie für ihre beispielhafte Arbeit in der Förderung des Fußballnachwuchses in Schulen und Vereinen die Sepp-Herberger-Urkunde erhielt. Darüber hinaus gab es einen sportlichen Durchbruch: Die erste Frauen-Mannschaft stieg als Bezirksliga-Vizemeister in die fünfthöchste Spielklasse, die Landesliga Braunschweig, auf.

Mit der JSG Deister United kooperiert Grün-Weiß im Grunde seit 2013, als Paula Rößeling, inzwischen in der VfL-U23, zu den Wölfinnen wechselte. Die B-Juniorinnen des Klubs mussten sich infolge großen Verletzungspechs in der letzten Saison auf die Sicherung des Landesliga-Klassenerhalts konzentrieren. Wie am Schnürchen lief es derweil für die C-Mädchen, die nacheinander die Bezirksmeisterschaft, den Bezirkspokal und schließlich auch die Niedersachsenmeisterschaft abräumen konnten. Um weitere Talente zu gewinnen, richtet die im Kreis Hannover ansässige JSG gemeinsam mit dem VfL regelmäßig Sichtungstrainings aus. Besonderer Höhepunkt war in den letzten Pfingstferien zudem ein Nachwuchs-Trainingslager in London.

Gleich drei Frauen-Mannschaften sowie vier Nachwuchsteams von der U16 bis zur U11 schickt der „älteste“ VfL-Partnerverein, der SV Henstedt-Ulzburg aus dem Raum Hamburg, in den Spielbetrieb. Dabei feierten die obersten beiden Vertreter einen Totaltriumph. Während sich die zweite Mannschaft als Meister der Verbandsliga Süd für die Schleswig-Holstein-Liga qualifizierte, schnappte sich die erste Vertretung nicht nur den Landes- und Kreispokal, sondern feierte mit 18 Siegen und vier Remis auch unangefochten die Regionalliga-Meisterschaft. Zur neuen Saison startet der SV damit gemeinsam mit der VfL-U23 als Aufsteiger in der 2. Bundesliga Nord.      

„Es ist klasse, was unsere Partnervereine in der vergangenen Spielzeit geleistet haben“, so Stephan Lerch, Sportlicher Leiter Frauen-Nachwuchs beim VfL Wolfsburg. „Wir haben ihre Entwicklungen natürlich immer im Blick und planen bereits die nächsten gemeinsamen Veranstaltungen wie Traineraustausche und Sichtungstrainings. Für die tolle Zusammenarbeit möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.“

Menü der Unterseiten