VFL Wolfsburg

Serie gerissen

24.04.2017

Frauen II verlieren bei Turbine Potsdam II mit 0:1 / B-Juniorinnen siegen 6:0.

Am 18. Spieltag der 2. Bundesliga Staffel Nord musste die zweite Mannschaft der VfL-Frauen ihre erste Saison-Niederlage hinnehmen. Im Auswärtsspiel bei Turbine Potsdam II unterlag das Team von Trainer Sascha Glass mit 0:1 (0:0). Dabei lieferte das junge Rudel eine gute erste Halbzeit ab. Der VfL-Nachwuchs war präsent in den Zweikämpfen, stand in der Defensive kompakt, erspielte sich die eine oder andere Torchance, lediglich im Abschluss haperte es. Im zweiten Durchgang konnte der Herbstmeister an die gute Leistung aus den ersten 45 Minuten nicht anknüpfen. Gegen zunehmend robust agierende Potsdamer verloren die Grün-Weißen in einigen Situationen zu leicht den Ball und bauten zusätzlich zu viele Fehler im eigenen Spiel ein. Folgerichtig kassierten die Wolfsburgerinnen in der 64. Minute das entscheidende Tor der Partie durch Turbine-Spielerin Melissa Kössler. Durch die knappe Niederlage rutschte der VfL auf den zweiten Tabellenplatz ab und verweilt dort nach 18 Spielen mit 45 Punkten.

Sascha Glass: Es war das zu erwartende spannende Spiel. Es war klar, dass an diesem Tag Kleinigkeiten das Spiel entscheiden werden. Es gibt von meiner Seite aus keinen großen Vorwurf an die Mannschaft. Sie hat sich reingehängt und im 18. Saisonspiel gegen einen starken Gegner mal ein Spiel verloren. Ich bin sehr stolz darauf, was das Team bis hierhin geleistet hat.

Kantersieg für B-Juniorinnen

Die U17 des VfL konnte am Samstag in der Bundesliga Staffel Nord/Nordost einen deutlichen 6:0-Triumph über die U17 vom 1. FC Union Berlin feiern. Den Anfang des Torreigens machte Johanna Bartel (13. Minute). Vor der Pause konnten die Jung-Wölfinnen sogar noch durch Tore von Finya Seidel (24.) und Vanessa Voigt (35.) auf 3:0 erhöhen. Und auch nach dem Pausentee präsentierten sich die Wolfsburgerinnen weiter angriffslustig. Innerhalb von nur zehn Minuten erzielten die VfL-Akteurinnen Henrike Juraschek (70.), Vanessa Voigt (74.) sowie Barsi Mawlud (80.) die Treffer vier bis sechs. Die Elf von Co-Trainer Sven Reschke rangiert nach 16 absolvierten Spielrunden mit 22 Zählern auf Platz sieben im Tableau.

Sven Reschke: Wir konnten unsere Vorgaben umsetzen und einen verdienten Sieg einfahren. Zu Beginn lief es noch nicht ganz nach Plan, da der Gegner uns sehr tief stehend empfangen hat und wir nur schwer freie Räume finden konnten. Je länger aber das Spiel dauerte, umso mehr konnten wir uns gute Torchancen und Treffer herausspielen. Gleiches Bild auch in der zweiten Halbzeit: viel Ballbesitz und viele Torchancen. Leider konnten wir nur drei weitere Tore erzielen, am Ende war es aber ein deutlicher und klarer Sieg für uns.

Menü der Unterseiten