VFL Wolfsburg

Aus im Halbfinale

18.08.2017

DFB-U19-Frauen unterliegen Frankreich mit 1:2 (1:0).

Die DFB-U19-Frauen haben am gestrigen Donnerstagabend mit 1:2 (1:0) gegen Frankreich verloren und den Einzug in das Finale der Europameisterschaft in Nordirland verpasst. Indes musste Nachwuchswölfin Ereleta Memeti im Vorfeld verletzungsbedingt abreisen, wurde aber durch VfL-Spielerin Meret Wittje ersetzt.

Gegentore binnen drei Minuten

Da Lisa Schöppl ebenfalls zum Nationalkader gehört, waren durch den „Tausch“ weiterhin zwei Wölfinnen im DFB-Team von Maren Meinert, das erst im vierten Turnierspiel die ersten Gegentore kassierte. Beide Spielerinnen des VfL Wolfsburg kamen gegen „Les Bleus“ jedoch nicht zum Einsatz.
Gegen den amtierenden Titelträger war Deutschland von Beginn an die überlegene Mannschaft und bestätigte die bislang dargebotene Turnierleistung. Klara Brühls Führungstreffer zum 1:0 in der 40. Minute war dementsprechend verdient. Doch die Französinnen steigerten sich im zweiten Durchgang und drehten binnen drei Minuten (70. Und 73.) die Partie, zogen somit ins Finale ein und treffen dort am Sonntag auf Spanien.  
Ziel dennoch erreicht

Zwar verpasste Deutschland den Sprung ins EM-Finale, das Ziel, sich für die U20-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Frankreich zu qualifizieren, hatte die deutsche Auswahl aber bereits durch den Halbfinaleinzug vorzeitig erreicht.

Menü der Unterseiten