VFL Wolfsburg

/
Eine Grafik bestehend aus einem Kalenderbild im HIntergrund, links ist das VfL Wolfsburg-e-Sport-Logo, unten sind die Logos der Sponsoren.
19.04.2018

Offline-Turnier in der Markthalle

Wolves E-Academy: Vorbeikommen am Sonntag lohnt sich auch für Kurzentschlossene.[weiterlesen]

06.04.2018

Nächste Runde der Wolves E-Academy

Ab heute 16 Uhr anmelden für das Offline-Qualifikationsturnier am 22. April.[weiterlesen]

04.04.2018

Check-in nicht vergessen

Alle wichtigen Infos zum Online-Qualifikationsturnier der Wolves E-Academy.[weiterlesen]

Eine Grafik, auf der links Timo Siep und rechts Benedikt Saltzer gezeigt wird. Oben ist das Logo der VfL Wolfsburg-E-Academy.
25.03.2018

VfL startet Wolves E-Academy

Wölfe suchen gemeinsam mit Hauptpartner CosmosDirekt Nachwuchstalente im ...[weiterlesen]

10.01.2018

Ein digitaler Raum für Wolfsburg

Grün-Weißen unterstützen die Initiative #WolfsburgDigital.[weiterlesen]

VfL-E-Sportler Timo „TimoX“ Siep freut sich mit Benedikt Saltzer über ein Tor.
15.12.2017

TimoX vor ESLM-Finale

Clubduell: VfL-E-Sportler trifft am Samstag im Endspiel auf Tim „TheStrxngeR“ ...[weiterlesen]

RSS-Feed

VfL Wolfsburg engagiert sich im E-Sport

Unter dem Motto „Fußball ist alles“ engagiert sich der VfL Wolfsburg als erster Fußball-Bundesligist seit Mai 2015 auch im Bereich des elektronischen Sports. Mit Benedikt ‚Salz0r' Saltzer unterstützen die Wölfe seit knapp einem Jahr einen aufstrebenden E-Sportler im Bereich der Fußballsimulation FIFA. Seit Januar 2016 gehört David „DaveBtw“ Bytheway zum E-Sport-Team des VfL. Mit Timo „TimoX“ Siep konnten sich die Wölfe im September 2016 zudem die Dienste eines jungen Talents der Szene sichern. Bei seinem ersten großen Turnier für Grün-Weiß, dem Electronic Sports World Cup 2016 in Paris, sicherte sich der 19-Jährige direkt den Titel des Vizeweltmeisters.

Parallel zur Verpflichtung des Engländers Bytheway wurde mit dem Start ins neue Jahr das E-Sport-Engagement generell erweitert. Der VfL Wolfsburg wird den Bereich langfristig ausbauen. Das Team der Agentur STARK eSports, mit dem sich die Wölfe vorerst auf eine einjährige Zusammenarbeit geeinigt haben, steht dabei mit seinem Know-How zur Seite.

Für den VfL Wolfsburg ist dies nicht der erste Kontakt mit der Gaming-Szene. Bereits im November 2013 wurde gemeinsam mit EA SPORTS ein Turnier der Virtuellen Bundesliga (VBL) in der Volkswagen Arena veranstaltet und auch in der VfL-FußballWelt stehen dank einer Kooperation mit dem Spiele-Hersteller einige Konsolen für interessierte Besucher bereit.

Dabei bezeichnet E-Sport das wettbewerbsmäßige Spielen von Computer- und Videogames. Einer der größten "Ligabetriebe" im E-Sport läuft über die Electronic Sports League, diese kann man durchaus als „Bundesliga" des E-Sport bezeichnen. Insgesamt vier Millionen Spieler weltweit duellieren sich online in diesem Ligensystem, etwa die Hälfte stammt aus Deutschland.