VFL Wolfsburg

Vorschau Junioren-Bundesliga

07.12.2017
Zwei Spieler der u19 Mannschaft des VfL jubeln über einen Treffer.

U19 zu Hause gegen Spitzenreiter HSV / U17 empfängt am Sonntag St. Pauli.

Die U19 bestreitet am Samstag, 9. Dezember (Anstoß um 12 Uhr im AOK Stadion) bereits die zweite Partie der Rückrunde und trifft auf den Spitzenreiter Hamburger SV. Nach zuletzt zwei Niederlagen wollen die Grün-Weißen in die Erfolgsspur zurückkehren und gegen den HSV punkten. Ein gutes Omen dürfte das Ergebnis aus dem Hinspiel sein, das die Jungwölfe im Sommer mit 1:0 für sich entscheiden konnten. Aktuell ist es so, dass die U19 in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost ein Stück zurückgefallen ist, jetzt aber wieder den Anschluss herstellen möchte.

VfL-Trainer Thomas Reis: „Wenn wir am Samstag fußballerisch genauso wie im letzten Spiel bei Hertha BSC agieren, wird sich der Erfolg sicherlich wieder einstellen. Nur müssen wir in den Offensivaktionen zwingender und andererseits in der Defensive bei Standardsituationen des Gegners konsequenter sein. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, was die HSV-Partie anbetrifft.“ Nicht mitwirken können die verletzten Bruno Rümmler, Philip König, Richmond Tachie, Jannis Heuer, Yannik Möker und Luca Nazaré Vaz. Zudem fehlt Offensivmann Yari Otto aufgrund der fünften gelben Karte.

DFB-TV überträgt live

Alle, die sich das Spiel nicht live im AOK Stadion anschauen können, haben die Möglichkeit, die Partie im Internet zu verfolgen. DFB-TV überträgt live und ist hier zu empfangen.

Zusätzlich wird die Übertragung auch wieder auf der Facebook-Page von DFB-TV angeboten.

U17 will wieder erfolgreich sein

Nach den beiden zuletzt erlittenen Niederlagen, will die U17 im vorletzten Spiel des Jahres wieder etwas Zählbares holen. Dazu empfängt das Team von Coach Steffen Brauer am Sonntag, 10. Dezember, den FC St. Pauli im Wolfsburger Porschestadion (Anstoß um 14 Uhr). Ein Erfolg würde bedeuten, dass man weiter an der Spitze in der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost dranbleiben könnte. Der VfL, der zwischenzeitlich während der Vorrunde elfmal hintereinander ungeschlagen war, möchte sich wieder in eine gute Ausgangsposition bringen.

Steffen Brauer: „Der FC St. Pauli kann eine gute Bilanz aus den letzten Spielen vorweisen und die Hinspielpartie in Hamburg entschieden wir erst spät mit 2:0 zu unseren Gunsten. Dennoch ist meine Mannschaft heiß und möchte am Sonntag zurück in die Erfolgsspur.“ Verletzt ausfallen werden beim VfL Lukas Denecke, Nico Mai, Tim Mertens, Fynn Kleeschätzky und Sidnei Balde Djalo. 

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    „Duell auf Augenhöhe!“ - Interview mit Stephan Lerch

    • Aktuelle Videos
    • „Duell auf Augenhöhe!“ - Interview mit Stephan Lerch
    • Stimmen zum Spiel gegen den Hamburger SV
    • Auf nach Hamburg
Alle Videos auf Wölfe TV