VFL Wolfsburg

U23 spielt remis

04.12.2017

B-Juniorinnen gewinnen Spitzenspiel.

Eine enge Partie in der 2. Frauenbundesliga Nord zwischen der U23 des VfL Wolfsburg und dem B.W. Hohen Neuendorf fand am Sonntagnachmittag keinen Sieger und endeten mit einem 1:1-Unentschieden. Durch den Punktgewinn sind die U23-Jungwölfinnen nun seit sechs Partien ungeschlagen und stehen auf dem 5. Tabellenplatz der 2. Frauenbundesliga Nord.

Kurz vor der Pause eröffnete Joelle Wedemeyer das Spiel gut mit einem langen Ball über die Viererkette der Neuendorferinnen. Anna-Lena Stolze nahm den Ball an und lupfte diesen über die herauseilende Torhüterin zum 1:0 (43. Minute). In der Folge verpassten es die Wölfinnen nachzulegen und wurden in der 83. Minute bestraft. Bei einer gegnerischen Ecke war die Abwehr nicht aufmerksam genug und Kiho Sakoda traf zum 1:1-Endstand.

„Jeder Punkt Gold wert“

„Das Spiel hat wieder bewiesen, dass keine Partie in dieser Liga einfach ist. In der aktuellen Tabellensituation kann jeder Punkt Gold wert sein. Jetzt gilt es, aus den Fehlern zu lernen und es im nächsten Spiel besser zu machen“, so U23-Coach Saban Uzun.

B-Juniorinnen erobern Tabellenspitze

Die B-Juniorinnen gewannen am Samstagnachmittag verdient das Topspiel der Bundesliga Nord/Nordost. Durch einen 2:1-Sieg im direkten Duell gegen den 1. FFC Turbine Potsdam schoben sich die Jungwölfinnen auf den ersten Rang des Tableaus.

Die U17 agierte von der ersten Minute an konzentriert und dominierte das Spiel über die komplette Distanz. Die Grün-Weißen standen vor allem in der Defensive sicher und konnten FFC-Toptorschützin Sophie Weidauer so erfolgreich aus dem Spiel nehmen. In der 20. Minute belohnten sich die Jungwölfinnen dann mit dem 1:0. Dabei traf Michelle Klostermann in ihrem ersten Spiel aus zwanzig Metern in die lange Ecke. In der Folge nutzen jedoch die Potsdamerinnen eine kleine Unaufmerksamkeit des VfL prompt zum 1:1 durch Corinna Statz. Die U17 zeigte jedoch Moral und kam in der 64. Minute zum verdienten Siegtreffer durch Lara-Marie Cordes, die das Spielgerät aus 20 Metern ins Tor des FFC lupfte.

„Hochverdienter Sieg“

„Die Mannschaft ließ hinten nichts zu und hat immer wieder sofort umgeschaltet. Besonders Finya Seidel hat überragend gespielt. Wir haben alles top umgesetzt und das war ein hochverdienter Sieg“, zeigte sich Trainer Holger Ringe glücklich ob der tollen Leistung seiner Elf.

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    „Duell auf Augenhöhe!“ - Interview mit Stephan Lerch

    • Aktuelle Videos
    • „Duell auf Augenhöhe!“ - Interview mit Stephan Lerch
    • Stimmen zum Spiel gegen den Hamburger SV
    • Auf nach Hamburg
Alle Videos auf Wölfe TV