VFL Wolfsburg

„So etwas findet man selten“

05.12.2013
Thomas Röttgermann und Ursula van der Leyen posieren zusammen mit einem Gemeinsam bewegen-Schal.

Hoher Besuch beim VfL Wolfsburg: Geschäftsführer Thomas Röttgermann begrüßte Ministerin Ursula von der Leyen.

Ursula von der Leyen machte sich ein Bild von den CSR-Aktivitäten des VfL.

Hohen Besuch durfte der VfL Wolfsburg am Donnerstagvormittag, 5. Dezember, in der Volkswagen Arena begrüßen. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, hatte sich angekündigt, um sich ein Bild von den Aktivitäten des VfL im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) zu machen und insbesondere das VfL-Wiki in Augenschein zu nehmen. Empfangen von Geschäftsführer Thomas Röttgermann und Nico Briskorn, dem Leiter der Stabsstelle CSR, stellte von der Leyen auch gleich unter Beweis, dass sie sich nicht nur in ihrem Ressort bestens auskennt. Auch von den jüngsten Leistungen der Wölfe und Wölfinnen zeigte sich die Ministerin bestens informiert.

„Es ist eine große Ehre für uns, wenn sich eine Bundesministerin über unsere Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen von „Gemeinsam Bewegen“ informieren möchte“, betonte Thomas Röttgermann, der von der Leyen zunächst einen Überblick zur Gesamtkampagne gab. Besonders beeindruckt zeigte sich die 55-Jährige von den ambitionierten Zielen des VfL die CO²-Emissionen rund um die Volkswagen Arena bis 2018 um 25 Prozent senken zu wollen. Am Ende seiner Ausführungen gab der VfL-Geschäftsführer einen kurzen Einblick in das, was noch folgen sollte: „Das VfL Wiki ist ein sehr komplexes Thema, das zeigt, was ein Fußballverein zum Thema Bildung beisteuern kann. Es ist etwas, was unseren Club in besonderem Maße auszeichnet“, so Röttergmann.

„Und dann kamst du schon“

Im Pressekonferenzraum der Arena wartete bereits die Klasse 4c der Erich-Kästner-Grundschule aus Weddel bei Braunschweig, die aus den Themenbereichen Deutsch, Englisch, Weihnachten und Pressekonferenzen – bereits in der Vorwoche waren die Schüler bei der Spieltags-Pressekonferenz mit Dieter Hecking und Klaus Allofs zu Gast – verschiedene Inhalte im VfL-Wiki vorbereitet hatten. Ganz fertig wurden die Acht- bis Zehnjährigen damit jedoch nicht. „Wir wollten noch ein Rätsel machen, aber dann kamst du schon“, tat eine der Schülerinnen kund, während sie der Bundesministerin ein Wörterrätsel präsentierte.

Gemeinsam mit den Kindern im Stuhlkreis sitzend begutachtete Ursula von der Leyen zusammen mit Thomas Röttgermann aufmerksam das vom Nachwuchs zusammengetragene Wissen. „Man merkt, dass das VfL-Wiki kein banales Computerprogramm ist, sondern eines, das die Kinder zum Denken und zur Kreativität anregt“, stellte die Ministerin fest. Von ihren Gastgebern ließ sich von der Leyen anschließend noch einmal ausführlich über das Projekt informieren und betonte zum Abschluss: „Meine Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Beim VfL Wolfsburg gibt es eine unternehmerische Verantwortung, die im Bereich CSR sehr systematisch und nachhaltig aufgebaut wurde. So etwas findet man selten, gerade bei Sportvereinen.“ Danach verabschiedete sich die Politikerin wieder und hinterließ neben interessanten Eindrücke auch einige stolze Grundschüler: „Der Besuch war sehr spannend und hat viel Spaß gemacht. Es war cool, dass wir Frau von der Leyen das VfL-Wiki vorstellen durften“, beschrieben die Neunjährigen Liv und Charleen das auch für sie ganz besondere Erlebnis.

Nähere Informationen zu den Aktivitäten im Bereich Corporate Social Responsibility gibt es hier.

Das Video zum Besuch von Ursula von der Leyen beim VfL findet man hier auf Wölfe TV.

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    Gern gesehener Gast

    • Aktuelle Videos
    • Gern gesehener Gast
    • „Wollen immer auf Sieg spielen!"
    • „Wollen dominant auftreten!"
Alle Videos auf Wölfe TV