VFL Wolfsburg

Rückblick der U17 auf eine tolle Hinrunde

30.12.2017
Die B-Juniorinnen bejubeln einen Sieg des VfL Wolfsburg.

B-Juniorinnen wollen in der Bundesliga Nord/Nordost nicht nachlassen.

Die B-Mädchen des VfL Wolfsburg überwintern in der Bundesliga Nord/Nordost auf Platz eins. Nachdem das Saisonziel Klassenerhalt schon erreicht ist, will die junge Mannschaft jetzt mehr. Vor allem das Weiterentwickeln aller Spielerinnen ist den Wölfen wichtig.

„Wir wollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Dass wir uns spielerisch jetzt so positiv entwickelt haben, freut uns natürlich alle. Bisher ist die Hinrunde sehr gut gelaufen, aber wir haben noch einiges vor uns“, gibt Trainer Holger Ringe vor. Um sich perfekt auf die Rückrunde vorzubereiten, werden die Spielerinnen nach Weihnachten individuelle Laufpläne erhalten, um an ihrer Grundlagenausdauer zu arbeiten und am 15. Januar wieder mit dem Mannschaftstraining beginnen. Das Training wird zudem durch Hallenturniere aufgelockert, unter anderem stehen die Gütersloher Hallenmasters an. Bei der inoffiziellen Deutschen Hallenmeisterschaft möchte Ringe mit seiner besten Mannschaft antreten.

Tolle Trainingseinstellung

In der Hinrunde waren vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und der große Siegeswille der Schlüssel zum Erfolg. Bei einer Trainingsbeteiligung von über 90 Prozent ist der Trainer mit der Einstellung sehr zufrieden. Auch in der Rückrunde erwartet Ringe dies wieder von seinen Schützlingen. Seine Mannschaft will sich vor allem im Torabschluss noch verbessern, um vor dem Tor noch zielstrebiger zu werden. Ein weiteres Ziel der Vorbereitung ist, dass U15-Spielerinnen in das Training integriert und getestet werden, um sich für das nächste Jahr zu empfehlen.

Für die Rückrunde ist Mittelfeldspielerin Joline Holitsta aus der U15 schon eingeplant. Sie wird Lotta Cordes dauerhaft vertreten, die sich in der U23 beweisen wird und schon ihr erstes Saisonspiel für diese absolviert hat. In der Hinrunde konnten besonders Lara-Marie Cordes, Vanessa Schäfer und Finya Seidel in der Offensive überzeugen und schossen gemeinsam über die Hälfte der Tore. Das Herzstück der Mannschaft liegt allerdings in der Defensive, die mit nur zehn Gegentoren die Beste der Liga ist.

„Dürfen nicht nachlassen“

Die zwei besten Spiele des Jahres lieferte die U17 jeweils gegen den größten Konkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam. So ging das Hinspiel zwar knapp mit 0:1 verloren, doch sah der Trainer dort das bisher beste Saisonspiel seiner Mannschaft, die es lediglich verpasst habe, sich zu belohnen. Dies machte sie Anfang Dezember im ersten Rückspiel der Liga besser und gewann in Potsdam mit 2:1. Durch diesen Sieg überwintern die Wölfinnen auf Platz eins der Bundesliga Nord/Nordost und hoffen, dass sie nach einer guten Vorbereitung ihre Leistung bestätigen können.

Ringe gibt für das nächste Jahr vor: „Wir wollen jetzt auch oben bleiben und dürfen uns jetzt nicht ausruhen und nachlassen. Unser Ziel ist es aber auch, dass wir Spielerinnen für die U23 weiterbringen.“ Am 24. Februar startet die U17 mit einem Spiel gegen den SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf.

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    Top 5 Tore | Edin Dzeko

    • Aktuelle Videos
    • Top 5 Tore | Edin Dzeko
    • Wölfinnen schlagen Chelsea
    • „Spiel auf Augenhöhe“
Alle Videos auf Wölfe TV