VFL Wolfsburg

Punkteteilung am Samstag

10.02.2018
U23-Spieler Hanslik läuft mit dem Ball am Fuß in den gegnerischen Strafraum.

U23 trennt sich torlos vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Nach zuletzt drei Punktspielsiegen hat sich die U23 am Samstag im AOK Stadion vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder torlos Unentschieden getrennt. In diesem zweiten von vier aufeinanderfolgenden Heimspielen im Februar war der VfL das bestimmende Team, lediglich ein Treffer wollte diesmal nicht fallen. Durch das Unentschieden hat sich die U23 in der Tabelle der Regionalliga Nord auf Platz zwei vorgeschoben und Flensburg überholt. Allerdings haben die Flensburger zwei Partien weniger bestritten, denn das Spitzenspiel am Samstag in Flensburg gegen Tabellenführer Hamburger SV U21 ist witterungsbedingt ausgefallen. Für die U23-Wölfe geht es am kommenden Samstag, 17. Februar, weiter mit der Heimpartie gegen Eutin 08 im AOK Stadion (Anstoß um 12 Uhr).

Guter Start

Der VfL startete vor 248 Zuschauern gut in die Partie und hatte nach sieben Minuten die große Chance zur Führung. Allerdings vergab Justin Möbius in aussichtsreicher Position. Nach dieser ersten Druckphase zeigten die Gäste, dass sie sich auch nicht verstecken wollen und griffen schon recht früh an. So entwickelte sich eine intensive, zweikampflastige Partie, in der vor allem in der ersten Hälfte klare Torchancen Mangelware blieben. Der VfL hatte zwar die Spielkontrolle inne, war aber nicht immer zwingend genug. Nach 40 Minuten hatte Daniel Hanslik die Führung auf dem Fuß, zielte jedoch daneben. Die Gäste aus Barsinghausen kamen ihrerseits kurz vor dem Pausenpfiff zu einem Treffer durch ihren Torjäger Hendrik Weydandt, der aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Die U23-Wölfe trennen sich torlos vom 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Kopfball an die Latte

Die Wölfe machten gleich nach Wiederanpfiff Druck. In dieser Phase hatte man das Glück nicht auf seiner Seite, als Hanslik per Kopf nur die Latte des Gästegehäuses traf (56.). Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte kam der VfL erneut zu einigen Möglichkeiten, Murat Saglam zielte aber drüber (69.), Blaz Kramer wurde geblockt (69.). Doch auch die Gäste waren bemüht und gaben nicht klein bei. Ihre beste Möglichkeit in der zweiten Hälfte verzeichnete Robin Gaida in der 81. Minute, aber Paul Jaeckel klärte kurz vor der Linie. Nun warfen die Wolfsburger noch einmal alles nach vorn. In der 90. Spielminute schließlich lag der Siegtreffer in der Luft, doch Hansliks Kopfball nach einer Rechtsflanke entschärfte Gästetorhüter Markus Straten-Wolf mit einer Glanztat. So blieb es torlos.

„Ordentliches Spiel“

VfL-Trainer Rüdiger Ziehl: Ich habe ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft gesehen, gegen einen gut organisierten Kontrahenten. Sie haben sich reingeworfen und vor allem mit langen Bällen versucht zum Erfolg zu kommen. Aber bis auf zwei Situationen der Gäste haben wir das gut verteidigt. Wir waren über 90 Minuten gesehen die bestimmende Mannschaft mit viel Ballbesitz und Möglichkeiten, haben aber heute leider nicht das Tor gemacht. Aufgrund unseres Aufwandes und einem Übergewicht an Chancen hätten wir die Partie gewinnen können.

VfL Wolfsburg U23: Menzel – Jaeckel, Neuwirt, Franke – May – Badu, Saglam (71. Justvan), Möbius (84. Vojic), Abdat(67. Donkor) – Kramer, Hanslik

Egestorf/Langreder: Straten-Wolf – Dismer, Waldschmidt, Gaida, Teichgräber – Siegert (54. Behnsen), Stieler – Engelking (60. Baar), Lindemann (84. Bassler), Schumacher –Weydandt

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Saglam / Dismer, Behnsen

Schiedsrichter: Christian Meermann

Zuschauer: 248 am Samstag im AOK Stadion Wolfsburg

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    Losgelegt

    • Aktuelle Videos
    • Losgelegt
    • „Brutal bestraft“
    • „Spiel in Offensive verloren“
Alle Videos auf Wölfe TV