VFL Wolfsburg

Profis in der Schule

06.10.2015

Schulzentrum Vorsfelde freut sich über Besuch von Träsch, Grün, Klamt und Badu.

Profis in der Schule – die seit Jahren vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) ausgeführte Aktion soll Schülern und Lehrern Sport in seiner gesamten Attraktivität präsentieren. Dabei geht es nicht darum, dass gestandene Profisportler die Schulbank drücken. Vielmehr suchen sie das Gespräch mit den Schülern und geben ihnen einen Einblick in den Sport und das Dasein als Profi. Wie in den vergangenen Jahren, unterstützte auch in diesem Jahr der VfL Wolfsburg diese Veranstaltung und schickte eine kleine Delegation ins Schulzentrum nach Vorsfelde. Christian Träsch und Max Grün führten die vierköpfige VfL-Gruppe als namensgebende Profis an. Begleitet wurden die beiden von Julian Klamt aus der U23 der Wölfe und Kentu-Malcolm Badu von der U19. 

Rege Fragestunde

Lautstark begrüßt von 1.200 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen fünf bis neun aus dem Gymnasium, der Realschule und der Hauptschule wurden die Fußballer in der Sporthalle des Schulzentrums. Bei der Podiumsdiskussion mit dem VfL-Tross, an der sich die Schüler durch vorher eingereichte Fragen und spontanen Wortmeldungen rege beteiligten, drehte sich anschließend alles um den Fußball. So wusste Max Grün zu berichten dass man auch als Profisportler nie das Lachen verlieren darf: „Wenn man es als Profi schaffen will, ist es wichtig immer Spaß am Fußball zu haben und diesen nie zu verlieren. Ich habe heute noch jeden Tag Freude wenn ich auf dem Platz stehe.“ Christian Träsch fügte hinzu: „Wichtig ist es auch, an sich zu arbeiten und die nötige Disziplin zu zeigen. Auch der Respekt gegenüber den Trainern und Mitspielern ist ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum Profi.

Knapper Sieg der Profis

Natürlich waren die VfL-Fans unter den Schülern auch zahlreich in grün-weißen Trikots zum Aktionstag mit buntem Rahmenprogramm erschienen. Christian Träsch gab preis, dass er über acht oder neun Paare an Fußballschuhen verfüge. Dagegen geht es Julian Klamt etwas pragmatischer an: „Bei mir ist es ganz herkömmlich ein Paar Schuhe mit Noppen und eines mit Stollen. Und wenn eines kaputt geht, wird ein neues gekauft.“ Die Spieler zeigten sich sehr offen und scherzten auch das ein oder andere Mal mit dem Publikum.

Anschließend nahmen sich die Spieler ausgiebig Zeit, um die zahlreichen Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Dabei dienten auch Schuhe, Rucksäcke und weitere Schulutensilien der Schüler als gern genommene Materialien für die Unterschriften der Fußballspieler. Beim abschließenden Spiel gegen ausgewählte Kicker aus dem Schulzentrum hatten nicht nur die Schüler eine Menge Spaß. Die Profis, unterstützt von Jonas Hecking vom NFV, dem Sohn von VfL-Cheftrainer Dieter Hecking, trennten sich von den Schülern mit einem 12:11. Hier zeigte vor allem Torhüter Max Grün, dass er auch in vorderster Front eine gute Figur macht und steuerte gleich fünf Treffer bei. Das war dem 28-Jährigen aber nicht ganz so wichtig: „Das Ergebnis ist natürlich zweitrangig. Wichtig war es, dass die Kinder Spaß hatten und ein Erlebnis geboten bekommen haben.“

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    Wölfinnen aus der Luft

    • Aktuelle Videos
    • Wölfinnen aus der Luft
    • Tag 2 in Walchsee
    • „Gegner hat es uns schwer gemacht“
Alle Videos auf Wölfe TV