VFL Wolfsburg

Positives Zwischenfazit

11.01.2017
Die Fördermannschaft des VfL Wolfsburg trainiert im Trainingslager in Florida.

Der VfL-Förderkader bricht am Mittwoch seine Zelte in Sarasota ab und zieht weiter nach Orlando.

An Tag sieben in Florida heißt es für den VfL-Förderkader Abschied nehmen von Sarasota, wo die Wölfe seit einer Woche ihr Quartier im Hotel Ritz-Carlton bezogen hatten. Weiter geht es für Trainer Rüdiger Ziehl und sein Team am Mittwochnachmittag ins rund 175 Kilometer Luftlinie entfernte Orlando, wo für den VfL am Donnerstag, 12. Januar, ab 19 Uhr Ortszeit (1 Uhr MEZ, live zu sehen beim Streamingdienst DAZN!) gegen den brasilianischen Erstligisten Esporte Clube Bahia das zweite und letzte Spiel beim Florida Cup ansteht. Vor der Abfahrt wird am Vormittag allerdings noch einmal auf dem Trainingsgelände der IMG Academy in Bradenton und der Coach kündigt schon an: „Das wird noch mal kurz, aber intensiv.“

„Kein normales Trainingslager“

Dann heißt es Abschied nehmen von Sarasota und Bradenton, wo die Wölfe schnell heimisch geworden sind. „Wir haben hier Top-Bedingungen in allen Bereichen vorgefunden: Von der Organisation angefangen, über das Hotel bis zu unserem Trainingsgelände auf der IMG Academy. Das war eine runde Sache“, sagt Trainer Rüdiger Ziehl, der mit seinem Trainer- und Organisationsteam das Kunststück fertig bringen musste, gerade zu Beginn der Florida-Reise viele PR-Termine in den Trainingsplan zu integrieren. „Es war zwar relativ stressig, weil wir aufgrund einiger Termine in den ersten Tagen das Training besonders steuern mussten, da wir beide Spiele beim Florida Cup erfolgreich bestreiten wollen. Normalerweise ist es im Trainingslager ja relativ egal, wie die Spiele ausgehen, da geht es darum, dass man Sachen einstudiert und der Fokus rein auf dem Training und der Vorbereitung auf die restlichen Spiele liegt. Da musste man hier in der Trainingsarbeit natürlich ein paar Abstriche machen, da wir den VfL Wolfsburg beim Florida Cup auch gut vertreten wollen. Daher ist es kein ganz normales Trainingslager.“ Doch Ziehl und Co. gelang der Spagat überaus erfolgreich, wie der starke Auftritt beim 2:0-Sieg im ersten Spiel gegen die Tampa Bay Rowdies beweist. „Das war natürlich die perfekte Abrundung unserer Zeit hier.“

„Echte Profibedingungen“

So fällt das Zwischenfazit denn auch durchweg positiv aus. „Die Bedingungen hier waren optimal. Das waren echte Profibedingungen. Die ersten Tage waren aufgrund der vielen Termine wichtig für den Verein, für die Mannschaft waren sie dadurch etwas unruhig. Das hat das Team aber gut weggesteckt. Unsere bisherigen Trainingslager in der Türkei oder Spanien hatten auch Top-Niveau, aber Amerika und gerade Florida ist dann doch noch einmal etwas komplett anderes für unsere Spieler. Wir können alle zufrieden sein“, sagt Pablo Thiam. Zumal die jungen Spieler durch die Größe eines Events wie dem Florida Cup auch unbezahlbare Erfahrungen sammeln konnten, wie der Sportliche Leiter der U23 hervorhebt. „Wichtig ist für uns immer, dass die Spieler die Abläufe einer Profimannschaft kennenlernen. Daher sind wir im Staff auch ähnlich aufgestellt wie die Profis und arbeiten im Medienbereich und dem gesamten Umfeld ähnlich wie sie. Da ist natürlich eine solch große Veranstaltung wie der Florida Cup, bei dem die Spieler mehr im Fokus stehen als sonst, ein hilfreicher und wichtiger Punkt bei der Weiterentwicklung eines jeden Einzelnen.“

„Erhobenen Hauptes“ nach Hause fahren

Bereits vor dem letzten Spiel steht daher fest, dass die Reise des VfL-Förderkaders ein voller Erfolg ist. „Der Sieg im ersten Spiel war wichtig. Es war vom Verein eine mutige Entscheidung, die zweite Mannschaft nach Florida zu schicken, aber wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten, auch mit den Spielen in England, gezeigt, dass wir im Nachwuchsbereich sehr gut aufgestellt sind und professionell arbeiten. Und hier hatten wir auch die Gelegenheit, die Fans und Sponsoren, die uns begleitet haben, alle ins Boot zu holen, die dadurch sehen konnten, dass hier sehr engagiert und professionell gearbeitet wird. Unabhängig vom Ausgang des letzten Spiels haben wir den Verein sehr gut repräsentiert“, so Thiam weiter. Wobei natürlich auch im Spiel gegen die favorisierten Brasilianer klar ist, dass die Jungwölfe alles geben werden, wie Coach Rüdiger Ziehl betont: „Wir wollen uns gut aus Florida verabschieden und etwas Positives mitnehmen, auch wenn es vielleicht nicht zu einem Sieg reichen sollte. Wir wollen am Ende erhobenen Hauptes sagen können, dass wir alles gegeben und alles umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten und den VfL würdig vertreten haben.“

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    PK vor Hamburg

    • Aktuelle Videos
    • PK vor Hamburg
    • LED-Flutlichtshow in der Volkswagen Arena
    • Vorbereitung der Wölfinnen
Alle Videos auf Wölfe TV

Newsletter

Jetzt
Anmelden

Und exklusive News
erhalten