VFL Wolfsburg

Mit Heynckes, Matthäus und Mill

26.04.2013
Portraitaufnahme von Dieter Hecking.

Der VfL-Cheftrainer trifft am Samstag im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach auf ein Stück seiner Vergangenheit.

Dieter Hecking startete seine Profi-Karriere in Gladbach.

Jupp Heynckes erlebt momentan, im goldenen Herbst der großen Karriere, seine erfolgreichste Zeit als Trainer. Anfang der Achtziger, als der heutige Bayern-Coach nach seiner Spielerlaufbahn das Amt des Cheftrainers bei Borussia Mönchengladbach übernahm, prägte der Weltmeister von 1974 auch ein junges Talent, das heute beim VfL Wolfsburg die sportliche Verantwortung trägt: Dieter Hecking.

Dieter Hecking versucht, für Gladbach einen Ball zu blocken.Bei der Borussia begann der damals 18-Jährige seine Profi-Karriere, in der er insgesamt 36 Erstliga- und 203 Zweitliga-Spiele absolvierte. Allerdings trug er nur in sechs Partien das Fohlen-Trikot. „Ich habe für die Borussia mein erstes Bundesligaspiel gemacht. Wir hatten damals einige richtig gute Spieler wie Uwe Rahn, Lothar Matthäus oder Frank Mill – die waren damals fast alle schon Nationalspieler“, denkt der VfL-Cheftrainer heute zurück. Hecking weiter: „Als 18-Jähriger hatte ich es da nicht ganz einfach, Fuß zu fassen. Dass ich für Gladbach zu wenig Bundesliga-Spiele gemacht habe, ist das einzig Negative an dieser Zeit.“ Portrait von Dieter Hecking aus den 80ern während seiner Zeit in Gladbach.

Als wäre es gestern, erinnert sich der einstige Mittelfeldspieler, der aufgrund seiner Torgefährlichkeit auch oft im Sturm agierte, noch genau daran, was ihm Jupp Heynckes mit auf den Weg gab: „Er sagte damals vor dem ersten Training zu mir: ‚Junge, das erste Jahr ist für dich nur Lernen. Bilde dir nicht ein, dass du häufig spielst. Guck dir bei Frank Mill alles ab, das Gute und das Schlechte.“ Mit einem Lachen deutet der 48-Jährige an, dass er es mit diesem Rat vielleicht etwas zu genau genommen hatte: „Ich habe mich daran gehalten. Bessere Leistungen von mir wären aber auch eine Möglichkeit gewesen, dieses erste Jahr anders zu füllen.“

Besondere Kontakte pflegt der Wölfe-Coach heute nicht mehr zum Gegner vom Samstag, dem er nach zwei Jahren den Rücken kehrte. Vom Rheinland weg zog es Dieter Hecking zunächst zum KSV Hessen Kassel. Über Waldhof Mannheim ging es zum VfB Leipzig, mit dem er 1993 in die Bundesliga aufstieg. Es folgten Stationen in Paderborn, Hannover und Braunschweig, wo er 2000 seine aktive Spielerkarriere im Alter von 35 Jahren beendete.

Heimtrikot 2013/2014.

VfL-Fanshop

Heimtrikot
2013/2014

ClimaCool-Funktion und
Volkswagen-Logo
Material: 100% Polyester

Menü der Unterseiten

Newsletter

Jetzt
Anmelden

Und exklusive News
erhalten

Tabelle Bundesliga

PlatzNameSpiele+/-Punkte
3FC Schalke 04311658
4Bayer 04 Leverkusen311654
5VfL Wolfsburg311053
6Borussia Mönchengladbach311549
71. FSV Mainz 0531-347
Komplette Tabelle