VFL Wolfsburg

Heimerfolg

29.04.2017
Die U23-Wölfe bejubeln den Führungstreffer.

U23 schlägt Schlusslicht SV Eichede mit 3:0.

Trotz einer eher durchschnittlichen Leistung hat die U23 am Samstag gegen den Tabellenletzten SV Eichede einen am Ende standesgemäßen 3:0 (1:0)-Sieg eingefahren. Die Treffer markierten zweimal Marcel Reichwein (86. Minute, 90.) sowie Sebastian Stolze (16.). Durch den Erfolg liegt die U23 weiter aussichtsreich im Rennen um Platz drei in der Regionalliga Nord und hat sich auf 50 Punkte verbessert. Gleichzeitig war das 3:0 gegen Eichede der vierte VfL-Sieg in Folge. Als nächstes empfängt die Mannschaft von Coach Rüdiger Ziehl am Mittwoch, 3. Mai, um 19 Uhr den Lüneburger SK Hansa zum Nachholspiel im AOK Stadion.

Dejagah gibt Comeback

Vor 293 Zuschauen begannen die Gastgeber mit Max Grün im Tor, Justin Möbius sowie Ashkan Dejagah, der damit sein Comeback nach längerer Verletzungspause feierte, aus der Lizenzmannschaft. Der VfL erlangte schnell die Spielkontrolle, doch Eichede stellte sich nicht nur hinten rein, sondern versuchte mitzuspielen. Die erste Schusschance hatte aber der VfL durch Amara Conde (5.). Auf der anderen Seite besaß Mats Facklam in der 14. Minute eine Möglichkeit. Doch dann waren es die Gastgeber, die in Führung gingen: Möbius hatte Stolze mustergültig bedient, der sich mit seinem zehnten Saisontreffer bedankte (16.). Die Hausherren hatten allerdings in der Folge zu wenig Tempo im Spiel und agierten nicht zwingend genug. Trotzdem ergab sich in der 37. Minute eine gute Doppelchance für Marian Sarr und Reichwein, die beide vergaben. Mit der knappen VfL-Führung ging es in die Pause.

Max Grün auf dem Posten

Die zweite Hälfte begann mit einem guten Möbius-Schuss, der nur knapp am Kasten vorbeistrich (46.). Fünf Minuten darauf kamen die Gäste zu ihrer besten Möglichkeit, als Keeper Grün nach dem Versuch von Eichede-Offensivmann Facklam eine ganz starke Parade zeigen musste, um den Ausgleich zu verhindern. Der VfL war weiterhin die überlegende Mannschaft, doch Eichede verteidigte gut. Nach 56 Minuten lag dann das 2:0 in der Luft, als Nicolas Abdat nur den Pfosten traf. Weitere verheißungsvolle Situationen für die Hausherren ergaben sich für Malcolm Badu (68.) und Conde (71.). Der VfL wollte den zweiten Treffer, doch musste sich dafür bis in die Schlussphase gedulden. Dann war es Marcel Reichwein, der im Stile eines Torjägers gleich zweimal zur Stelle war (86. und 90.) und den 3:0-Endstand herstellte.

„Waren nicht konsequent genug“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Es war heute nach langer Zeit wieder einmal ein etwas schwächeres Spiel von uns. Es war leistungsmäßig ein kleiner Ausrutscher. Positiv war, dass wir trotzdem gewonnen haben. Wir waren nicht konsequent genug in unserer Chancenverwertung und in der defensiven Zweikampfführung. In der nächsten Partie am Mittwoch wollen wir wieder ein anderes Bild zeigen, wenn es gegen eine Mannschaft geht, die richtig um den Klassenerhalt kämpft.

Das Spiel im Stenogramm

VfL Wolfsburg U23: Grün – Kleihs, Hansen, Sarr, Abdat – Rexhbecaj – Dejagah (46. Badu), Conde, Möbius (77. Herrmann), Stolze (71. Stutter) – Reichwein

SV Eichede: Barkmann – Fischer, Wachowski, Petzschke, Silva Monteiro – Lohmann, Bojarinow (73. Ahmed) – Kleine (77. Bieche), Facklam, Varela Monteiro – Peters (77. Lysiak)

Tore: 1:0 Stolze (16.), 2:0 Reichwein (86.), 3:0 Reichwein (90.)

Zuschauer: 293 am Samstagnachmittag im AOK Stadion Wolfsburg

Gelbe Karten: -- / Bojarinow, Wachowski, Petzschke

Schiedsrichter: Stefan Zielsdorf (Hülsen-Westerloh)

Menü der Unterseiten

Jetzt Trikot sichern! Josuha Guilavogui und Wout Weghorst im Heimtrikot des VfL Wolfsburg der Saison 2018/2019.

Wölfe TV

    Unentschieden gegen Norwich

    • Aktuelle Videos
    • Unentschieden gegen Norwich
    • Nachwuchsteams im Trainingslager in Polen
    • Highlights Akademie-Testspiele
Alle Videos auf Wölfe TV