VFL Wolfsburg

Knappe Niederlage

28.07.2018
Renato Steffen spielt den Ball für den VfL Wolfsburg.

Wölfe müssen sich Olympique Lyon mit 1:2 geschlagen geben.

Nach drei Siegen und einem Unentschieden musste der VfL Wolfsburg die erste Niederlage in einem Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison 2018/2019 hinnehmen. Im Stade Marcel-Verchere in Bourg-en-Bresse unterlagen die Grün-Weißen Olympique Lyon mit 1:2 (0:2). Die Treffer für den französischen Champions-League-Teilnehmer erzielten Bertrand Traore (17. Minute) und Martin Terrier (36.), den Anschluss stellte Maximilian Arnold her (67.). Das nächste Testspiel steht am kommenden Freitag, 3. August (Anstoß um 18 Uhr), bei Ajax Amsterdam an, findet allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Traore und Terrier treffen

Nachdem es beide Mannschaften zum Start jeweils mit einem Distanzschuss versuchten – Lucas Tousart für Lyon (3.) und Josuha Guilavogui für Grün-Weiß (14.) – zeigte sich Olympique zunehmend dominant und ging fast folgerichtig durch Traore in Führung, der einen verzogenen Torschuss von Houssem Aouar aus wenigen Metern über die Linie drückte (17.). Zwar bemühte der Schiedsrichter den in diesem Testspiel eingesetzten Videobeweis, sah allerdings keine Abseitsposition vorliegen. Auch im Anschluss setzte OL die Wölfe weiter unter Druck. Nachdem Aouar und Traore knapp neben den Kasten schossen (29., 32.), machte es Terrier nach einem Eckstoß besser und erzielte den 2:0-Halbzeitstand (36.).

Arnold erzielt Anschlusstreffer

VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia tauschte nach dem Seitenwechsel zunächst viermal durch. Gian-Luca Itter, Yunus Malli, Admir Mehmedi und Wout Weghorst spielten nun für Josip Brekalo, Renato Steffen, Yannick Gerhardt und Daniel Ginczek. Lyon wurde offensiv nach und nach unauffälliger, die Grün-Weißen steigerten sich dagegen in ihren Angriffsbemühungen. Malli scheiterte zunächst noch (58.), mit einem trockenen Schuss aus rund 25 Metern traf dann wenig später allerdings der kurz zuvor ebenfalls eingewechselte Arnold zum Anschluss (67.). Weil in den letzten 20 Minuten keine großen Möglichkeiten mehr herausgespielt werden konnten, blieb es jedoch letztlich beim knappen 1:2 aus Wolfsburger Sicht.

„Sehr gutes Lehrbeispiel“

VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia: Für uns war es in allen Belangen ein super Test. Wir hätten das Spiel gerne gewonnen, haben aber gerade in der ersten Halbzeit zu viele einfache Fehler gemacht und sind deswegen auch mit 0:2 in Rückstand geraten. Indem wir auch taktisch etwas umgestellt haben, haben wir es korrigiert und es in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Wir nehmen unheimlich viel mit aus dem Spiel. Es war ein sehr gutes Lehrbeispiel für uns und wichtig, dass wir auch gegen Widerstände arbeiten mussten.

Olympique Lyon: Gorgelin – Dubois (62. Tete), Marcelo, Morel, Mendy (62. Rafael da Silva) – Tousart (87. Martins Pereira) – Aouar (70. Diop), Ferri (62. Ndombele) – Memphis (79. Fekir) – Terrier (83. Caqueret), Traore (70. Cornet)

VfL Wolfsburg: Pervan – William (68. Verhaegh), Knoche (68. Bruma), Brooks, Uduokhai – Camacho (77. Rexhbecaj) – Steffen (46. Mehmedi), Guilavogui (64. Arnold), Gerhardt (46. Malli), Brekalo (46. Itter) – Ginczek (46. Weghorst)

Tore: 1:0 Traore (15.), 2:0 Terrier (36.), 2:1 Arnold (67.)

Gelbe Karten: Mendy, Ferri / – Brekalo, Camacho, Guilavogui, Uduokhai

Menü der Unterseiten

Wölfe TV

    „Es macht jeden Tag Spaß“

    • Aktuelle Videos
    • „Es macht jeden Tag Spaß“
    • Tag 2 in Walchsee
    • „Gegner hat es uns schwer gemacht“
Alle Videos auf Wölfe TV