VFL Wolfsburg

Besuch aus Mexiko

09.10.2015
Ehemalige Spieler des VfL Wolfsburg aus den 60er Jahren.

Geballte VfL-Historie: Günter Otto, Ingo Eismann, Hansi Kuhn, Willi Marx, Waldemar Gust, Eckhard Mitschke, Wolfgang Schoenke, Marian Foitzik, Heinrich Pawlitzki, Hans-Georg Felleckner, Wilfried Reckel, Gerhard Schrader und Friedhelm Klein (von links).

Herzliches Wiedersehen um Ex-VfL-Spieler Marian Foitzik an der Arena / Überraschungsgast Pierre Littbarski.

Großes Hallo am Freitagvormittag an der Volkswagen Arena: Ein Dutzend grün-weißer Ehemaliger hatte sich am Eingang versammelt, um einen alten Mitspieler zu begrüßen. Marian Foitzik, in den frühen 60er Jahren im VfL-Trikot aktiv, war aus seiner Wahlheimat Mexiko gekommen und hatte für seinen kurzen Aufenthalt in Wolfsburg eigens einen Zwischenstopp bei den Wölfen eingeplant. Mit Hilfe des Vereins hatte er selbst im Vorfeld das Wiedersehen mit seinen alten Kameraden in die Wege geleitet. Freudestrahlend fiel man sich schon am Parkplatz in die Arme, zumal Foitzik die allermeisten aus der Gruppe mehrere Jahrzehnte nicht mehr gesehen hatte.

Durch den Innenraum der Arena streiften der 76-Jährige und seine Gäste unter Begleitung von VfL-Mitarbeitern zum AOK Stadion. Ein Besuch nicht nur der VfL-FußballWelt, sondern speziell der historischen Ausstellung durfte nicht fehlen. Schließlich hatte Foitzik einst zum legendären Wölfe-Team gezählt, das 1963 im Endspiel um die Amateur-Meisterschaft stand. Nicht nur Fotos und Exponate aus dieser Zeit bestaunte der ehemalige Verteidiger auf seinem Rundgang, auf einigen Bildern erkannte er sogar sich selbst. „Wirklich toll, das alles zu sehen. Welchen Stellenwert der VfL seiner Historie gibt, finde ich großartig. Überhaupt ist es sehr imposant, was hier auf dem Gelände alles entstanden ist.“

Gemütlich wurde es zum Abschluss im Club45. Nicht nur gutes Essen vom Buffet kam auf den Tisch, sondern auch viele alte Geschichten und Anekdoten aus gemeinsamen Zeiten, die teilweise 50 Jahre zurücklagen. „Mit Marian saß ich früher oft in unseren Bullis, wenn wir zu Auswärtsspielen nach Lübeck oder Kiel gefahren sind. Schon damals hat er mich immer gut unterhalten“, lachte Wilfried Reckel, der seinerzeit gemeinsam mit Foitzik ein Freundschaftsspiel gegen den FC Santos mit Weltstar Péle bestritten hatte. „Als der VfL mich anrief, habe ich mich riesig gefreut, meinen alten Kumpel wiedersehen zu können“, so Reckel. „Klasse, dass noch so viele andere zugesagt haben.“

Pierre Littbarski und Ex-VfL-Spieler Marian Foitzik bei der Übergabe des Trikots.In heiterer Atmosphäre ergriff der Gastgeber dann noch einmal das Wort – und staunte genau wie seine Gäste im Anschluss nicht schlecht, als plötzlich Weltmeister Pierre Littbarski um die Ecke kam und ihm zur Erinnerung an seinen Besuch ein besonderes Geschenk übergab. Beide kannten sich noch von der WM 1986, die Foitzik als DFB-Attaché in Mexiko, wo er bereits seit Mitte der 60er lebt, begleitet hatte. „Ihn hier treffen, war schon toll. Und dann auch noch dieses wunderbare Trikot“, so Marian Foitzik, der sich nach einem aufregenden Tag sichtbar gerührt bei allen Beteiligten bedankte: „Es war wirklich unheimlich schön, euch alle wiederzusehen.“

Menü der Unterseiten

Cover DVD 20-Der Stress lohnt sich!

Wölfe TV

    PK vor dem Spiel gegen FC Augsburg

    • Aktuelle Videos
    • PK vor dem Spiel gegen FC Augsburg
    • Stimmen zum Spiel gegen SC Freiburg
    • Wölfe beim Vorlesetag
Alle Videos auf Wölfe TV