VFL Wolfsburg

Harder ist Vize-Europameisterin

06.08.2017
VfL Wolfsburg-Spielerin Pernille Harder im Trikot der dänischen Nationalmannschaft im Zweikampf mit ihrer Gegenspielerin.

Dänemark unterliegt im EM-Finale Gastgeber Niederlande trotz Treffer der Wolfsburgerin mit 2:4 (2:2).

In einem hochklassigen Finale feierte der Gastgeber Niederlande einen 4:2 (2:2)-Sieg gegen Dänemark und gewinnt damit erstmals den Europameisterschaftstitel. Vor gut 28.000 Zuschauern im ausverkauften Grolsch Veste in Enschede trafen zweimal Vivianne Miedema  (10., 89.), Lieke Martens (28.) und Sherida Spitse (51.) für die Elftal. Für die Däninnen waren Nadia Nadim per Foulelfmeter (7.) und die letzte im Turnier verbliebene Wölfin Pernille Harder (33.) erfolgreich.

Traumtor von Harder zum 2:2

Dänemark erwischte einen Traumstart, als Sanne Troelsgaard von Kika van Es im Strafraum zu Fall gebracht wurde und die Schweizer Schiedsrichterin Esther Staubli auf den Punkt zeigte. Nadim behielt die Nerven und verwandelte sicher (7.). Allerdings hielt die Freude der Gäste nicht lange, schon drei Minuten später hatte Oranje ausgeglichen: Miedema verwertete eine Vorarbeit von Shanice van de Sanden zum prompten Ausgleich (10.). Nachdem Dänemarks Schlussfrau Lykke Petersen kurz darauf stark gegen Martens reagierte (16.), drehten die Holländerinnen die Partie nach 28 Minuten sogar komplett. Und erneut war es Martens, die Petersen dieses Mal mit einem Drehschuss aus 20 Metern überwinden konnte (28.). Doch Dänemark blieb mutig und schlug seinerseits in Person von Harder zurück – und wie! Die Wolfsburgerin ging rechts auf die Reise, schlug noch einen Haken und knallte das Leder von der Strafraumkante gegen die Laufrichtung von Torhüterin Sari van Veenendaal flach und unerreichbar ins kurze Eck (33.). Nun hatten die Däninnen bis zur Halbzeit Rückenwind, ohne diesen jedoch noch einmal gewinnbringend nutzen zu können.

Miedema macht den Deckel drauf

Nach Wiederanpfiff waren es dann aber die Gastgeberinnen, die besser aus den Startlöchern kamen. Nach 51 Minuten lag das Team von Sarina Wiegman bereits wieder vorne. Spitse nutzte bei einem Freistoß einen Stellungsfehler Petersens und verwandelte klug ins Torwarteck zum 3:2. In der Folge erspielten sich die Niederländerinnen mehr Anteile und kamen zu einem weiteren Hochkaräter. Doch Miedema verpasste die vorzeitige Entscheidung, als ihr Volleyschuss von Petersen stark pariert wurde (62.). Die Nordeuropäerinnen wollten sich noch lange nicht geschlagen geben – Katrine Veje (64.) und die eingewechselte Frederikke Thogersen (67.) verpassten nur haarscharf den möglichen erneuten Ausgleich. Die erfolglose Drangphase der Däninnen sollte kurz vor Spielende mit der Entscheidung jäh unterbrochen werden: Erneut war es die bärenstarke Miedema, die einen Konter der Gastgeberinnen zum vielumjubelten 4:2 abschließen konnte (89.). Das für viele Beobachter beste Team des Turniers sicherte sich damit im eigenen Land seinen Traum – die erste Europameisterschaft – während sich die tapferen Däninnen mehr als teuer verkauft hatten und ein tolles Turnier mit dem Vize-Titel beenden.

Menü der Unterseiten

Werbung für das Pokalspiel gegen Hannover 96.

Wölfe TV

    „Eine starke Teamleistung"

    • Aktuelle Videos
    • „Eine starke Teamleistung"
    • VfL empfängt TSG
    • Eröffnung Service Center
Alle Videos auf Wölfe TV