VFL Wolfsburg

Fokussiert bleiben

03.08.2015
Mannschaftskreis vor dem Supercup-Spiel gegen Bayern München.

Auch nach dem Supercup-Gewinn heben die Wölfe nicht ab.

Mit dem 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen im Supercup über Bayern München hat der VfL Wolfsburg zwei Wochen vor dem Ligastart ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Doch bei aller Euphorie wissen die Wölfe auch, dass noch viel Arbeit auf sie wartet.

Allofs lobt die Moral

„Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Im zweiten Durchgang haben die Bayern früh das Tor erzielt, dann hat man gesehen, dass wir zu dem jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung noch nicht in der Lage sind, 90 Minuten das Tempo zu gehen, das gegen die Münchner nötig ist“, sagte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs, der sich über die Moral seiner Wölfe freute. „Es war toll, dass wir nicht aufgesteckt und immer weiter gemacht haben. Wir haben wieder gezeigt, dass wir immer in der Lage sind, eine Aktion wie vor dem 1:1 zu fahren. Die Art und Weise, wie wir die Partie insgesamt angegangen sind, war schon richtig gut.“

„Können uns einiges abschauen“

Dass nach dem Erfolg viele Außenstehende im VfL nun den Verfolger Nummer eins der Bayern sehen, nimmt Klaus Allofs zur Kenntnis, stellt aber augenzwinkernd mit Blick auf den Endstand nach der regulären Spielzeit fest: „Wir haben ja eigentlich nur unentschieden gespielt. Hätten wir gewonnen, hätte ich zum Angriff geblasen. So haben uns die Bayern aber in der zweiten Hälfte einige Sachen gezeigt, die wir uns abschauen und an denen wir noch arbeiten können.“ Und auch Dr. Francisco Javier Garcia Sanz ist weit davon entfernt, die Wölfe nach dem Erfolg zum Meisterschaftsfavoriten auszurufen. „Ich freue mich sehr für die Mannschaft. Wenn wir eine ähnlich gute Saison spielen wie die vergangene, ist es ein Erfolg für uns“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Wölfe.

„Wir wollen noch mehr“

Und auch die Spieler wissen, daKevin De Bruyne im Spiel gegen den FC Bayern.ss sie den Gewinn des Supercups genießen dürfen, die Arbeit aber unverändert weitergeht. „Das war heute von beiden Seiten ein gutes Spiel. Beide Teams brauchen noch etwas Zeit, was normal ist, wenn man mitten in der Vorbereitung ist. Wir müssen so weitermachen, wie in den vergangenen zwei Jahren. Dann sind wir auf einem guten Weg“, sagte Kevin De Bruyne. Der Ehrgeiz, weiter erfolgreich zu sein, ist jedenfalls bei allen Wölfen da. „Wir haben jetzt kurz hintereinander zwei Titel geholt, jetzt wollen wir noch mehr“, sagte Ricardo Rodriguez, der bei aller Freude schon voll fokussiert auf das Pokalspiel bei den Stuttgarter Kickers am kommenden Wochenende ist. „Das wird nicht einfach. Wir müssen voll konzentriert und wach sein. Und danach müssen wir auch in der Meisterschaft gut anfangen.“

Menü der Unterseiten

Jetzt Trikot sichern! Josuha Guilavogui und Wout Weghorst im Heimtrikot des VfL Wolfsburg der Saison 2018/2019.

Wölfe TV

    Highlights Akademie-Testspiele

    • Aktuelle Videos
    • Highlights Akademie-Testspiele
    • Tischkicker-Duell Guilavogui/Ntep vs. Weltmeister
    • Testspielsieg gegen Lupo
Alle Videos auf Wölfe TV