VFL Wolfsburg

Kooperationen

Christliches Jugenddorfwerk Deutschland

Das Logo der CJD Wolfsburg.Mit der Eröffnung des NLZ 2007 am Berliner Ring ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD) Partner des VfL Wolfsburg und mit Pädagogen direkt im NLZ tätig. Internatsleiter Armin Causevic: „Mit Beantragung der Betriebserlaubnis bei der Heimaufsicht sind wir mit dem CJD voll eingestiegen. Seitdem hat die Kooperation zwischen dem Nachwuchsleistungszentrum des VfL und dem Jugenddorf richtig Fahrt aufgenommen. Im Vergleich zu anderen Bundesligisten liegen wir mit unserem Internat und dem pädagogischen Angebot ganz weit vorn. Gerade das ist ein Argument, begabte Spieler zum VfL Wolfsburg zu holen.“ In der Praxis ist immer mindestens ein Pädagoge als Nachsprechpartner im NLZ.

Ambulantes Reha Centrum Wolfsburg

Das Logo des Reha Centrum Wolfsburg.Bereits seit sieben Jahren existiert die Kooperation mit dem Ambulanten Reha Centrum Wolfsburg. „Das Besondere an der Kooperation ist, dass wir sehr eng mit den Therapeuten der Teams zusammenarbeiten können“, erläutert Heiko Wehe, Geschäftsführer und Gesellschafter des Ambulanten Reha Centrums. Die VfL-Akteure haben feste Physiotherapeuten als Ansprechpartner. In der Praxis bedeutet das: Mindestens ein Physiotherapeut ist täglich im NLZ. Darüber hinaus ist immer ein Physiotherapeut bei den Spielen in den oberen Nachwuchsbereichen dabei. Das Ambulante Reha Centrum ist seit 1994 in Wolfsburg ansässig und hat in der Stadt knapp 70 Mitarbeiter.

Stadt- und Kinderbibiliothek Wolfsburg

Das Logo der Stadtbibliothek Wolfsburg.Seit Ende April 2009 kooperiert der VfL Wolfsburg mit der Stadt- und Kinderbibliothek. Thomas Krumpholz, Leiter der Erwachsenenbibliothek, erläutert: „Wir waren gleich angetan von der Idee einer Kooperation und setzten sie schließlich in die Tat um.“ Viele VfL-Nachwuchskicker sind seither Mitglied der Einrichtung geworden. Die Spieler interessieren sich in den Altersbereichen U19 bis U12 in erster Linie für Unterhaltungsmedien. Die jüngeren VfL-Akteure leihen sich gern Fußballliteratur oder Bücher für die Schule aus. Insgesamt stehen in der Erwachsenenbibliothek 88.000 Medien bereit, in der Kinder- und Jugendbibliothek 17.000 Medien.

Autovision GmbH Wolfsburg

Das Logo der Firma Autovision.Hauptziel der im Juni 2012 geschlossenen Kooperation ist es, den jungen VfL-Talenten eine berufliche Perspektive über die sportliche Laufbahn hinaus zu bieten. Verschiedene Spieler erhalten bei der Volkswagen-Tochter seither eine Ausbildung. Momentan lernen sieben VfL-Nachwuchsakteure bei der Autovision. In der Nachwuchsarbeit des Vereins legt man allergrößten Wert darauf, die drei Säulen Fußball, Schule und Ausbildung zu verbinden. Florian Pinelli, Personalleiter der AutoVision GmbH: „Wir haben eine zweite, innerbetriebliche Ausbildungssäule geschaffen, mit speziell zugeschnittenen Angeboten für die VfL-Fußballer.“ Die Volkswagen-Tochter wurde 2001 gegründet und beschäftigt aktuell rund 9.000 Mitarbeiter.

Deutsche BKK

Die gesetzliche Krankenkasse Deutsche BKK, die bundesweit an 50 Standorten vertreten ist, arbeitet ebenfalls mit dem NLZ zusammen. Sie ist bekannt für ihre Stärke im Präventionsbereich. Aus diesem Grund bietet die Krankenkasse beim VfL eine kostenlose Ernährungsberatung für Nachwuchsspieler an. Dazu kommt Birgit Leuchtmann-Wagner, Ernährungsberaterin und Diätassistentin, ins NLZ und referiert zum Beispiel zum Thema „SportsPower – das Kraftfutter für starke Fußballer.“ „Die richtige Ernährung ist gerade bei jungen Sportlern wichtig, denn Fitness braucht Qualität“, so Leuchtmann-Wagner.

Haus Niedersachsen gGmbH

Das Logo vom Haus Niedersachsen.Diese seit Herbst 2009 bestehende Kooperation zwischen dem VfL Wolfsburg und der Haus Niedersachsen gGmbH beruht auf Gegenseitigkeit. Der Kooperationspartner weilt oft in Wolfsburg, um unter anderem Seminare mit den jungen VfL-Spielern zu veranstalten. Hier geht es vor allem um die Suchtprävention. Neben der Aufklärung gehen die Fachleute auch auf den Umgang mit materieller Spiel- und Unterhaltungssucht ein. Die jungen Akteure bekommen Verhaltensstrategien im Umgang mit potentiellen Gefahrenquellen und Situationen vermittelt. Im Gegenzug fahren VfL-Nachwuchstrainer einmal im Monat nach Oerrel, dem Hauptsitz der gemeinnützigen Gesellschaft, um mit den Patienten Sport zu treiben.

Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg

Das Logo der Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg.Die Zusammenarbeit mit der Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg (Drobs) besteht seit 2009. Dabei ist das Thema Aufklärung ein großes Anliegen aller Beteiligten, denn Jugendliche können in ihrem Umfeld schnell damit konfrontiert werden. Seither war Drobs oft im NLZ zu Gast. Die Drobs bietet vielfältige Hilfen für Menschen an, die illegale Drogen konsumieren, aber auch für Angehörige, Freunde und Betreuer. Die Hilfe reicht von der offenen Caféarbeit bis hin zur ambulanten Therapie und weiterführenden Hilfen, in die gegebenenfalls vermittelt wird. Ihre Beratungsstelle in Wolfsburg hat die Drobs in der Lessingstraße 27.