VFL Wolfsburg

Im Blick

Zweite Saisonniederlage

01.10.2017
Möbuis mit dem Ball an der Brust.

U23 unterliegt beim Lüneburger SK Hansa mit 0:2.

Die U23 musste am Sonntag die zweite Saisonniederlage hinnehmen und unterlag beim Lüneburger SK Hansa mit 0:2 (0:1). Für die Gastgeber trafen Thure Ilgner (14./Foulelfmeter) und Ridel Varela Monteiro (71.). Zu allem Überfluss sah auf Wolfsburger Seite Malcolm Badu in der Nachspielzeit die Rote Karte (90+2). Der VfL ist jetzt Fünfter in der Tabelle der Regionalliga Nord , mit weiterhin 18 Punkten. Lüneburg verbesserte sich auf den elften Rang und hat nach dem Erfolg 13 Zähler auf seinem Konto. Die Chance es wieder besser zu machen, haben die U23-Wölfe am kommenden Samstag, 7. Oktober, wenn der VfB Oldenburg im AOK Stadion zu Gast ist (Anstoß um 13 Uhr).

Früher Strafstoß für den LSK

Die Wölfe starteten vor 450 Zuschauern nicht gut in die Partie hinein. Bereits nach 14 Minuten gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Schiedsrichter Christian Meermann hatte auf Foul von Jan Neuwirt im Strafraum entschieden und zeigte auf den Punkt. Diese Gelegenheit ließ sich der Lüneburger Thure Ilgner nicht entgehen und verwandelte sicher. Ab sofort mussten die Wölfe dem Rückstand hinterher laufen und taten sich auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schwer. Erst nach einer halben Stunde kam Gefahr vor dem Lüneburger Kasten auf, als sich eine Stutter-Flanke gefährlich senkte. Springer im Gastgeber-Gehäuse konnte den Ball gerade noch so zur Ecke klären. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung der Lüneburger.

Lüneburg lässt nur wenig zu

Auch nach dem Wechsel standen die Gastgeber gut, ließen nur wenige gefährliche Aktionen der Wolfsburger zu und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten. So musste Phillip Menzel im U23-Tor nach 57 Minuten seine ganze Klasse zeigen, um gegen den vor ihm allein auftauchenden Kobert zu klären. In der Folge kamen auch die Gäste zu Chancen. So köpfte der eingewechselte Julian Justvan in der 64. Minute aufs Tor, konnte aber nicht genügend Druck hinter den Ball bringen. Dann versuchte es Murat Saglam aus 16 Metern, sein Ball strich knapp am Pfosten vorbei (70.). Im Gegenzug machten es die Hausherren besser und markierten durch einen schönen Kopfball von Ridel Varela Monteiro das 2:0. Nun wurde es für die Wölfe noch schwerer, die sich kaum noch nennenswerte Szenen herausspielen konnten. Bitter war dann am Ende noch die Rote Karte gegen Badu (90.+ 2).

„Verdiente Niederlage“

VfL-Coach Rüdiger Ziehl: Aufgrund unserer Leistung war es heute eine verdiente Niederlage. Unabhängig vom mäßigen Platz konnten wir unser Potenzial nicht abrufen. Wir haben zwar heute versucht den Erfolg zu erzwingen, hatten aber keine torgefährlichen Aktionen mehr, wodurch wir hätten noch einmal das Spiel drehen können. Wir haben die Anfangsphase verschlafen und den Gegner in den Defensivzweikämpfen nur begleitet. Wir müssen die Bedingungen im Herbst bei den Auswärtsspielen einfach annehmen. Es wird halt nicht immer so sein, dass wir einen Super-Rasen vorfinden. Solche Partien müssen einfach über Kampf und Leidenschaft gewonnen werden. Das ist auch ein Lernprozess, den wir schnell verinnerlichen müssen.

Das Spiel im Stenogramm

Lüneburger Sport-Klub: Springer – Deichmann, Pägelow, Ilgner, Büchler, Vobejda (90+1 E. Monteira)– R. Monteiro, Pauer, Kunze, Boettcher (85. Treu) – Kobert (90. Zazai)

VfL Wolfsburg U23: Menzel – Abdat, Klamt, Ziegele (46. Badu), Franke - Neuwirt, Stutter (70. Marmoush), Rexhbecaj– Möbius (59. Justvan), Kramer, Saglam

Tore: 1:0 Ilgner (14./Foulelfmeter), 2:0 Monteiro (71.)

Gelbe Karten: Ilgner, Pauer, Boettcher / Kramer, Marmoush, Saglam, Klamt

Rote Karte: Badu (Wolfsburg/90+2)

Schiedsrichter: Christian Meermann

Zuschauer: 450 am Sonntagnachmittag in Lüneburg