VFL Wolfsburg

Im Blick

„Dominant auftreten“

28.09.2017

Die U23 des VfL gastiert am Sonntag beim Lüneburger SK Hansa.

Die U23 will nach zuletzt vier Spielen ohne Gegentor auch am Sonntag, 1. Oktober, die Serie aufrecht erhalten, wenn das Auswärtsspiel des zehnten Spieltages beim Lüneburger SK Hansa auf dem Programm steht. Angepfiffen wird diese Regionalliga-Begegnung um 15 Uhr auf der Sportanlage Sülzwiesen. Der VfL reist als aktueller Tabellenvierter nach Lüneburg, der Gegner belegt derzeit den zwölften Rang. Der LSK war gut in die Saison gestartet, hat dann aber etwas abgebaut, so dass im Moment ein Platz in der unteren Tabellenhälfte zu Buche steht. So werden die Hausherren alles daran setzen, gegen die Wölfe etwas Zählbares zu holen, die jedoch ihrerseits selbstbewusst in die Partie hineingehen.

„Müssen hellwach sein“

VfL Coach Rüdiger Ziehl: „Wir müssen einfach hellwach sein. In den letzten vier Begegnungen haben wir zu null gespielt und das ist auch die Vorgabe für Sonntag. Wir wollen mit einer kompakten Defensive und guten Ordnung dem Gegner keine Räume bieten. Aufpassen müssen wir bei Standardsituationen, denn Lüneburg verfügt über eine körperlich großgewachsene Mannschaft. Wir wollen - wie in den letzten Spielen auch - wieder dominant auftreten und uns Torchancen herausarbeiten. Und diesmal wollen wir diese öfter nutzen.“
Personalien

Beim VfL Wolfsburg fehlen in Lüneburg die verletzten Moritz Sprenger, Luca Horn, Paul Jaeckel und Nick Nürnberger. Alle anderen Akteure stehen dem Trainer zur Verfügung.