Francisco Coppi lächelnd.
MI . 10. 10. 2018
Akademie

„Eine familiäre Stimmung“

Im Gespräch mit Francisco Coppi, seit Sommer 2018 Administrativer Leiter der VfL-Fußball.Akademie.

Francisco Coppi lächelnd.

Seit einiger Zeit schon beim VfL Wolfsburg, bekleidet Francisco Coppi (49) seit dem vergangenen Sommer die Funktion des Administrativen Leiters in der VfL-Fußball.Akademie. Für den gebürtigen Wolfsburger war diese Position Neuland, allerdings bringt er aus seiner früheren Tätigkeit bei der Volkswagen Group Services GmbH (Leiter Personal Talentprogramme) eine ganze Menge an Erfahrung mit – speziell was die Bereiche Schule und Ausbildung betrifft. Coppi zählt jetzt zur Führungscrew der Akademie und arbeitet damit Seite an Seite mit dem Sportlichen Leiter Pablo Thiam in der Leitungsebene. Über seine neue Tätigkeit spricht Francisco Coppi im Interview.

Francisco Coppi, wie gut haben Sie sich in die neue Aufgabe hineingearbeitet, welche neuen Erfahrungen haben Sie schon gemacht?

Francisco Coppi: Ich hatte eine sehr gute Übergabe und habe in der Anfangszeit auch viele Gespräche mit Pablo Thiam und den Mitarbeitern geführt. Das Wichtigste ist, dass Pablo und ich in vielen Punkten der gleichen Meinung sind. So konnten wir die Dinge schnell entsprechend angehen.

Wie gut funktioniert schon das Zusammenspiel mit Pablo Thiam und den Mitarbeitern in der Akademie?

Coppi:
Sehr gut. Hier herrscht eine tolle, fast familiäre Stimmung. In der ersten Zeit haben wir uns unter anderem viel Zeit für den Austausch mit den Pädagogen und den Schulen sowie der Ausbildung der jungen Talente genommen. Ich denke, wir haben verschiedene Prozesse mit klaren Richtlinien schon gut umgesetzt und die Spieler wissen nun, dass sich einiges geändert hat.

Wie wichtig ist der administrative Komponente in der Nachwuchsförderung beim VfL Wolfsburg?

Coppi:
Sie ist mindestens genauso wichtig wie der sportliche Bereich. Wir haben nicht nur allein den Auftrag, aus den Spielern Profis zu machen, es geht um viel mehr. Wir müssen dafür sorgen, dass alle unsere Spieler selbstständig auf das Leben vorbereitet werden. Wir als VfL haben die Verantwortung, dass unsere Spieler auch nach dem Fußball ihren Platz im Leben finden. Wir arbeiten diesbezüglich ganz eng mit Volkswagen, der Volkswagen Group Services GmbH, aber auch mit unserer Kooperationsschule, der Eichendorffschule, zusammen. Nur gemeinsam können wir es schaffen, dass die Spieler eine ganzheitliche Ausbildung erhalten.

Die ganzheitliche Nachwuchs-Förderung ist ein wichtiger Baustein innerhalb des Vereins, welche Strahlkraft hat die Akademie nach außen?

Coppi: Eine enorme. Ich merke das schon, wenn ich in Wolfsburg unterwegs bin. Ich werde von sehr vielen Leuten auf die Akademie angesprochen. Sie wollen zum Beispiel wissen, wie die Nachwuchsteams abgeschnitten haben und auf welchem Weg sich unsere Talente befinden, etwa, wenn sie bei den Profis mittrainieren. Unsere Akademie wird stark wahrgenommen.

Functions

Share

Registration
no account?
Register now