Integration

Gelungene Integration, das heißt gemeinsam verschieden zu sein. Der VfL Wolfsburg setzt sich in diesem Sinne intern als auch extern für ein tolerantes Miteinander ein. Fußball dient hierbei als Schlüsselement. Denn unabhängig von Geschlecht, Migrationshintergrund, sexueller Identität, Religion, Alter oder Behinderung: den Ball ins Rollen bringen kann jeder. Fußball besitzt weltweit die Kraft Menschen zu verbinden. Und er zeigt uns, wie wichtig Fairness und ein respektvoller Umgang miteinander sind.

Die Handlungsfelder des VfL Wolfsburg orientieren sich an den Handlungsfeldern der Anti-Diskriminierungsstelle des Bundes entsprechend §1 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). Das Verständnis hat sich von einer punktuellen zu einer ganzheitlichen Betrachtungsweise verändert.

Vielfaltswochen bilden das Herzstück

Um Integration in seinen Facetten greifbar zu machen, initiierte der VfL Wolfsburg in der Saison 2014/15 erstmals in Kooperation mit dem Fanprojekt Wolfsburg und weiteren Projektpartnern die VfL-Vielfaltswochen. Seitdem bringt der VfL Wolfsburg jährlich im Rahmen von verschiedenen Workshops und Veranstaltungen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Fähigkeiten zueinander. So schafft der VfL Wolfsburg Begegnungen, Teilhabe und nicht zuletzt neue „Sporterfahrungen“ für Menschen, die verschiedener nicht sein könnten.

Weitere Infos dazu findest du in unserer Broschüre Gemeinsam Bewegen – Vielfalt leben.

Grüne Karte – ein Zeichen für Toleranz setzen

Die „Grüne Karte für Vielfalt“ ist eine Zusammenfassung der Werte und Ziele, für die sich der VfL Wolfsburg uns seine Fans innerhalb der Initiative „Gemeinsam bewegen“ einsetzen. Allen voran steht die Toleranz gegenüber allen Mitmenschen und der damit einhergehenden Individualität des Einzelnen. Ein Weiterer Aspekt ist die Weltoffenheit gegenüber fremden Kulturen, die mit Akzeptanz sowie Aufgeschlossenheit verbunden ist. Auch Respekt vor Alter, Geschlecht und Sexualität wird mit der „grünen Karte für Vielfalt“ eine zentrale Rolle eingeräumt. In diesem Zusammenhang gilt Fair Play auf und neben dem Platz. Als Fair Play ist hierbei sportliches Verhalten gemeint, dass über die bloße Einhaltung von Regeln hinausgeht und das in jeder Situation den Respekt vor dem individuellen Menschen wahrt. Somit spielt auch die Inklusion und Integration von benachteiligten Menschen eine wichtige Rolle. Zu dieser Rolle bekennt sich der VfL Wolfsburg in besonderem Maße.

Wölfi und Kinder in Gemeinsam bewegen-T-Shirts sitzen vor dem AOK-Stadion auf einer Treppe.
Soziales

Ausnahmestellung im Bereich CSR

VfL Wolfsburg veröffentlicht seinen vierten Fortschrittsbericht.

Personen bei einem Vortrag zum Thema Neuzugewanderte - Eine Chance für das Ehrenamt, Willkommen im Fußball-Bündnis Wolfsburg.
Soziales

Neue Ideen und Initiativen entwickeln

Interessierte bei Netzwerkveranstaltung „Geflüchtete Mädchen und Frauen im Sport“ willkommen.

Soziales

Regenbogen-Kapitänsbinden für engagierte Teams

VfL stärkt Aktion vom SV Barnstorf und der Sport Union Wolfsburg gegen Ausgrenzung.

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren