Eine alte Aufnahme von einem Spiel des VfL Wolfsburg von 1950.

Geschichte

Elf Männer und eine Frau legen 1945 den Grundstein für den VfL Wolfsburg, dessen Fußballer so schnell an Fahrt aufnehmen, dass sie nur neun Jahre später in der Oberliga Nord ankommen – und damit erstklassig spielen. Schon der Elsterweg wird über Jahrzehnte zur Bühne für große Spiele und Namen. 1961 dribbelt Superstar Pelé im VfL-Stadion vor. Trainerlegenden wie Ludwig Lachner und Imre Farkaszinski geben dem Verein ein Gesicht, der 1970 im DFB-Pokal für ein Novum sorgt und im selben Jahr beinahe in die Bundesliga aufsteigt. Schon bis hierhin lässt sich festhalten: Wer behauptet, der VfL Wolfsburg habe keine spannende Geschichte, der kennt sie einfach nicht.

Nach einer wilden Phase als Fahrstuhlteam klemmen die Grün-Weißen während der kompletten 80er Jahre in der Amateur-Oberliga fest. Die 1992er Rückkehr in Liga zwei, weil sie den Profifußball nach Wolfsburg bringt, gilt von beiden Aufstiegen fast als der bedeutendere. Trotzdem wirkt noch heute jener 5:4-Fabelerfolg über den 1. FSV Mainz 05, mit dem sich die Willi-Reimann-Truppe 1997 in die Bundesliga bugsiert, als grün-weißer Urknall nach. Was folgt, macht die Erfolgsgeschichte rund: Klassenerhalt, Europapokal, Ausgliederung und schließlich die markanten Ereignisse der VfL-Neuzeit mit dem Bau der Volkswagen Arena, der Deutschen Meisterschaft, Champions-League-Abenteuern, dem DFB-Pokaltriumph und nicht zuletzt der Relegation.

Weil sich all dies in wenigen Absätzen kaum nacherzählen lasst, werden nachfolgend die bedeutendsten Momente, die schönsten Randgeschichten und wichtigsten Protagonisten der VfL-Historie – sowie auch die Geschichte der Frauenabteilung und das aktuelle Traditionsteam – vorgestellt. Eine umfangreiche Datenbank mit Spielerprofilen, Saisonlisten, Bestwerten, Derbyzahlen und bunten Statistiken bildet das Herzstück und liefert die wichtigsten Daten und Fakten. 

Porträtaufnahme von Klaus Gerwien.
Geschichte

VfL trauert um Klaus Gerwien

Ehemaliger Wölfe-Spieler im Alter von 77 Jahren gestorben.

Traditionsmannschaft

Präger mit Dreierpack

VfL-Traditionself zeigt sich beim 5:2 in Langeln von ihrer besten Seite.

Geschichte

Im Saarland fing alles an

Neue Gesamtstatistik zur VfL-Pokal-Historie ab sofort online.

Geschichte

Trauer um Manfred Wuttich

Ehemaliger Torjäger der Wölfe im Alter von 77 Jahren verstorben.

Die Traditionsmannschaft des VfL Wolfsburg posiert für ein Foto.
Traditionsmannschaft

Erfolgreicher Auftritt

VfL-Traditionsmannschaft schlägt Auswahl der IG Metall mit 7:2.

Einmal registrieren, Alles nutzen.

Registriere dich nur einmal und nutze alle VfL-Dienste, wie z.B. das VfL Tippspiel sowie den VfL-Online- und Ticket-Shop.

Registrierung
Noch keinen Account?
Jetzt registrieren