Statistik spricht für die Wölfe

VfL Wolfsburg empfängt am Sonntag den FC Augsburg in der Volkswagen Arena.

Beim Blick auf die aktuelle Statistik beider Kontrahenten dürfte dem einen oder anderen beim FC Augsburg vor dem Duell mit dem VfL mulmig werden. Die Match-Fakten sprechen klar für den VfL, der in dieser Saison bislang ungeschlagen ist und auch darüber hinaus in vielen anderen statistischen Bereichen dem kommenden Gegner aus Augsburg um einiges voraus ist. Besonders an das letzte Heimspiel der Grün-Weißen gegen den FCA werden sich Wölfe-Fans gern zurückerinnern.
Die wichtigsten Daten und Fakten im Überblick:

  • Beim letzten Duell am 34. Spieltag der Vorsaison siegte der VfL Wolfsburg zu Hause mit 8:1 gegen den FC Augsburg. Für die Wölfe war es der höchste Bundesliga-Sieg, für die bayerischen Schwaben bedeutete dies derweil die höchste Bundesliga-Niederlage.

  • Der FC Augsburg kassierte in der letzten Saison in den beiden Spielen gegen die Wölfe mehr Gegentore (elf) als in den ersten 14 Bundesliga-Duellen zusammen (zehn).

  • 16 Punkte nach acht Spielen übertraf der VfL nur 2004/2005 unter Trainer Eric Gerets. Damals waren es 18 Zähler, am Ende reichte es allerdings nur zu Rang 9.

  • Mit nur fünf Gegentoren stellt das Team von VfL-Cheftrainer Oliver Glasner derzeit die beste Abwehr der Liga. Zugleich sind fünf Gegentore nach acht Bundesliga-Spielen ein neuer Vereinsrekord.

  • Der FC Augsburg gewann saisonübergreifend nur eines der letzten 13 Pflichtspiele (vier Remis, acht Niederlagen), nur gegen Frankfurt gelang am 4. Spieltag ein Sieg (2:1 zu Hause). Das 2:2 gegen Bayern München am vergangenen Spieltag war jedoch ein echter Achtungserfolg.

  • Der FC Augsburg belegt mit einem Punkt und fünf eigenen Treffern sowie 14 Gegentoren den letzten Platz der Auswärtstabelle. In Dortmund und Mönchengladbach verloren die Fuggerstädter jeweils mit 1:5.

Funktionen

Teilen