Tabellenführer zu Gast

Gutes Omen? Dortmund-Coach Favre noch ohne Sieg in Wolfsburg.

Zwölf Punkte haben die Wölfe in den ersten neun Bundesligapartien ergattern können,  das ist für den VfL der beste Saisonstart seit der Saison 2015/16, als Grün-Weiß 15 Zähler im selben Zeitraum sammelte und am Ende auf dem 8. Platz landeten. Mit dem bevorstehenden Duell gegen Borussia Dortmund am Samstag, 3. November (Anstoß um 15.30 Uhr), erwartet die Wölfe nun eine denkbar schwere Aufgabe. Denn gegen die Dortmunder ist der VfL seit nunmehr sechs Bundesliga-Spielen ohne eigenen Sieg (ein Remis, fünf Niederlagen). Mut macht derweil die zuletzt ansteigende Formkurve der Labbadia-Elf, wozu auch VfL-Angreifer Wout Weghorst einen gehörigen Teil beitrug: Der Niederländer war an fünf der letzten sieben Bundesliga-Toren seiner Mannschaft direkt beteiligt, zeichnete sich mit Torerfolgen und Vorlagen aus (drei Tore, zwei Assists). Darüber hinaus können die Wölfe noch mit einer weiteren Statistik glänzen: Dortmunds Trainer Lucien Favre blieb in sieben Bundesliga-Spielen in Wolfsburg sieglos (zwei Remis, fünf Niederlagen) - bei keinem anderen Bundesliga-Verein trat der Schweizer so oft an und blieb dabei stets ohne Sieg.

Funktionen

Teilen