VFL Wolfsburg

Im Blick

Alisa Vetterlein: „Zu alter Heimstärke zurückfinden“

26.09.2011

Zeigte gegen Potsdam eine sehr gute Leistung: Alisa Vetterlein im VfL-Gehäuse.

Das haben sich die Frauen des VfL Wolfsburg ganz anders vorgestellt. Nach dem 1:1-Unentschieden im ersten Heimspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr blieb am Sonntagnachmittag auch im zweiten Duell auf eigenem Platz der erste Sieg aus. Gegen den 1. FFC Turbine Potsdam lautete das Ergebnis am Ende 0:2 (0:0). Auch die starke Leistung von VfL-Torhüterin Alisa Vetterlein konnte die Niederlage gegen den Deutschen Meister nicht verhindern. Mit unglaublichen Paraden brachte sie die gegnerischen Angreiferinnen in der ersten Hälfte zur Verzweiflung. Auch in Halbzeit zwei bewahrte sie ihr Team vor einer höheren Niederlage.

Mit dem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff hatte sie jedoch überhaupt nicht gerechnet: „Es ist schwierig, wenn wir aus der Halbzeitpause kommen und innerhalb der ersten fünf Minuten zwei Tore kassieren. Das haben wir so nicht erwartet.“ Mit der Ausbeute aus den ersten zwei Partien vor eigenem Publikum ist Alisa Vetterlein absolut nicht zufrieden: „Ein Punkt aus zwei Heimspielen ist einfach zu wenig. Wir müssen jetzt schauen, dass wir wieder zu unserer Heimstärke zurückfinden, daheim unsere Spiele gewinnen und die nötigen Zähler einfahren“. Auch das Lob von Potsdams Trainerlegende Bernd Schröder, der von einer „überragenden Alisa Vetterlein“ sprach, konnte über die verlorenen Punkte nicht hinwegtrösten.

Menü der Unterseiten

Plakat zum Champions League-Spiel  der Frauen gegen Potsdam.

Tabelle Frauen-Bundesliga

PlatzNameSpiele+/-Punkte
11. FFC Frankfurt164738
21. FFC Turbine Potsdam153938
3VfL Wolfsburg153834
4FC Bayern München161531
5FF USV Jena16524
Komplette Tabelle