VFL Wolfsburg

Junioren-Bundesliga

15.04.2018

U19 mit drittem Sieg binnen einer Woche / U17 torlos gegen den HSV.

Nach ihrem 4:2-Bundesliga-Heimsieg gegen den St. Pauli und dem Weiterkommen im Pokal hat die U19 den dritten Sieg binnen einer Woche eingefahren. Beim Tabellenschlusslicht der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost, dem Chemnitzer FC, hat der VfL am Samstag einen knappen 3:2 (2:1)-Erfolg gelandet. Die Partie war eng, schließlich erzielten die Gäste aus Wolfsburg den Siegtreffer erst in der 89. Minute durch Richmond Tachie. Die beiden anderen VfL-Tore markierten Yannik Möker per Elfmeter (34.) und John Yeboah Zamora (37.). Für die Chemnitzer traf zweimal Tim Campulka (6./Strafstoß, 68.). Durch den Auswärtserfolg haben die Wölfe ihren vierten Tabellenplatz mit nun 42 Punkten verteidigt. Der Tabellenfünfte RB Leipzig spielte 2:2 beim FC St. Pauli und hat nun zwei Zähler Rückstand auf die Wolfsburger.

„Unnötig enges Spiel“

VfL-Trainer Thomas Reis: Es war aus unserer Sicht ein unnötig enges Spiel. Gleich zu Beginn haben wir einen Elfmeter verursacht, wo wir nicht richtig auf dem Platz waren. Wir wussten bereits im Vorfeld, dass der Gegner sehr robust auftreten wird, haben aber dennoch einige Zeit gebraucht, um uns darauf einzustellen. Nach dem Gegentreffer war es ein Spiel nur in Richtung des Chemnitzer Tores und wir haben dann verdient mit 2:1 vorn gelegen, wobei wir auch höher hätten führen können. In der zweiten Halbzeit haben wir zunächst etwas fahrlässig agiert und bekommen den Ausgleich. Im Anschluss haben wir dennoch versucht, immer weiter zu machen. Der Siegtreffer war sicherlich vom Zeitpunkt her etwas glücklich, aber nicht unverdient.

VfL Wolfsburg U19: Tasche – D.Itter (46. Janke), Heuer (46. N.Otto), Siersleben, Klump – Möker – Tachie, Nieland (73. Y.Otto), Cham (90. Polat), Yeboah Zamora – Herrmann

U17-Jungwolf Robin Kölle bleibt mit seinem Team auf dem vierten Tabellenplatz.

U17 erkämpft verdientes Unentschieden

Trotz großer Personalprobleme hat sich die U17 am Sonntag ein verdientes Unentschieden im Heimspiel gegen den Hamburger SV erkämpft – die Partie endete torlos. Durch den Punktgewinn verbesserten sich die Jungwölfe auf 44 Punkte in der Tabelle der B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost  und halten den direkten Tabellennachbarn Hamburger auf Abstand. Mit den beiden U16-Akteuren Jonas Weimann und Tom-Luca Winter ins Spiel gegangen, erarbeitete sich der VfL in der ersten Halbzeit ein leichtes Chancenplus. Die besten Möglichkeiten besaßen Tom-Luca Winter und Leon Sommer für die Gastgeber. Der HSV hatte die beste Chance durch Peter Beke. Nach der Pause passierte vor den Toren nicht mehr allzu viel, allerdings hatte Winter nach 76 Minuten für die Wolfsburger die Siegchance auf dem Fuß, scheiterte aber an HSV-Keeper Fynn-Lukas Hegerfeldt.

„Weitgehend neutralisiert“

VfL-Coach Steffen Brauer: Es war ein gerechtes Unentschieden, die Partie gehörte eher zur Marke Kampfspiel. Beide Mannschaften haben sich über die 80 Minuten gesehen weitgehend neutralisiert, wobei wir die besseren Möglichkeiten im ersten Durchgang besaßen. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in einer nun recht zerfahrenen Partie, mit leichten Feldvorteilen für die Gäste. In der zweiten Hälfte haben wir dann unsere Konterchancen nicht mehr oft genug zu Ende gespielt. Aber ich glaube, beide Mannschaften können heute mit dem Ergebnis leben.

VfL Wolfsburg U17: Kasten – Kölle, Saul, Kinitz, Mai – Mertens, Messeguem – Sommer (79. Denecke), Balde Djalo, Weimann (61. Degirmenci) – Winter (80. Sarcevic)

Menü der Unterseiten

Jetzt Trikot sichern! Josuha Guilavogui und Wout Weghorst im Heimtrikot des VfL Wolfsburg der Saison 2018/2019.

Wölfe TV

    Unentschieden gegen Norwich

    • Aktuelle Videos
    • Unentschieden gegen Norwich
    • Nachwuchsteams im Trainingslager in Polen
    • Highlights Akademie-Testspiele
Alle Videos auf Wölfe TV